Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Barsinghausen Arnumer veröffentlicht Psychothriller
Umland Barsinghausen Arnumer veröffentlicht Psychothriller
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:38 09.11.2018
Thorsten Sueße stellt eine neue Krimi-Geschichte vor. Quelle: Andreas Zimmer (Archiv)
Arnum

Der Arnumer Autor Thorsten Sueße hat eine Geschichte für die gerade im CW Niemeyer Verlag erschienene Weihnachtskrimi-Anthologie „Tannenblut“ geschrieben. An dem Buch haben sich Autoren aus ganz Deutschland beteiligt. Die von Sueße verfasste Psychothriller-Novelle ist die längste Geschichte des Buchs und trägt den Titel „Stille Nacht, tödliche Nacht“.

Wie bereits in vorherigen Geschichten des Arnumers, steht die Figur Mark Seifert, Leiter des Sozialpsychiatrischen Dienstes der Region Hannover, im Mittelpunkt. In der Novelle behauptet Maike Rottmann, Geschäftsführerin von zwei Autohäusern, dass ihr nach dem Leben getrachtet wird. Doch niemand glaubt ihr. Selbst ihr Ehemann und ihre beste Freundin halten sie für paranoid. Doch dann geschieht wirklich ein Mord, der die Polizei auf den Plan ruft.

Sueße ist der Leiter des Sozialpsychiatrischen Dienstes der Region Hannover und hat sich beim Schreiben an seinem eigenen Arbeitsalltag orientiert. „Kurioserweise habe ich diese winterliche Geschichte allerdings im Sommer bei 30 Grad Hitze geschrieben“, sagt Sueße.

Die 60-minütige Premierenlesung ist am Donnerstag, 15. November, ab 19 Uhr im Quartierstreff Wiesenau, Freiligrathstraße 11, in Langenhagen. Der Eintritt ist frei. Zwei weitere Lesungen sind am Sonnabend, 8. Dezember, ab 17 und ab 20 Uhr im Gasthaus Söhle, Nienstedter Straße 6, in Barsinghausen. Dort kostet der Eintritt 8 Euro. Anmeldungen sind unter Telefon (0152) 57 67 37 91 oder per Mail an martin_spier@web.de möglich.

Mehr zum Thema finden Sie hier

Von Tobias Lehmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Drei Schülerinnen des Hannah-Arendt-Gymnasiums haben zur Geschichte der ehemaligen Barsinghäuser Synagoge recherchiert und die Ergebnisse im Gedenkgottesdienst zur Pogromnacht von 1938 vorgetragen.

09.11.2018

Die Barsinghäuser Stadtsparkasse bittet um Kandidatenvorschläge für den Jugendpreis Barsinghäuser Hirsch. Verliehen wird der Preis an ehrenamtlich besonders engagierte junge Menschen.

09.11.2018

Gleich in zwei Häuser wollten Unbekannte in den vergangenen Tagen einbrechen – einmal waren die Täter erfolgreich. Die Polizei sucht nun Zeugen.

09.11.2018