Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Barsinghausen Förderschule sieht sich gerüstet fürs neue Schuljahr
Umland Barsinghausen Förderschule sieht sich gerüstet fürs neue Schuljahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:28 27.06.2018
Die Bert-Brecht-Schule hofft auf weitere Anmeldungen für den künftigen fünften Jahrgang. Quelle: Andreas Kannegießer
Barsinghausen

Die Bert-Brecht-Förderschule geht optimistisch und guten Mutes ins nächste Schuljahr, obwohl die Anmeldezahlen für die fünfte Klasse hinter den Hoffnungen zurückgeblieben sind. Bisher haben nach den Worten von Schulleiterin Sybille Wegner sieben Eltern ihre Kinder für den künftigen fünften Jahrgang angemeldet. Bei manchen Eltern hat das erneute Befürchtungen ausgelöst, dass die Landesschulbehörde ihre Genehmigung zur Weiterführung der Förderschule Lernen doch noch rückgängig könnte. „Die Situation ist alles andere als schön für alle“, schreibt eine Mutter an die HAZ, die ihren Sohn an der Förderschule angemeldet hat. Sie verweist darauf, dass der Genehmigung die Prognose von mindestens 13 Schülern in jedem Jahrgang zugrunde gelegen habe, die nun nicht erreicht würden. Nach einem Telefonat mit der Landesschulbehörde vermutet die Mutter sogar eine Absicht dahinter, dass der Genehmigungsbescheid so spät geschickt worden sei. In dem Gespräch mit dem Bearbeiter sei deutlich geworden, „dass für diesen Förderschulen nicht wichtig sind“, schildert die Mutter ihre Eindrücke.

Die Stadtverwaltung als Schulträger und die Bert-Brecht-Schulleitung treten den Elternsorgen entschieden entgegen: „Der Bescheid der Landesschulbehörde hat Bestand“, betont Erster Stadtrat Thomas Wolf. Mittelfristig bestehe keine Gefahr für den Bestand der Schule. Die Landesschulbehörde hatte ihren Genehmigungsbescheid erst in der vergangenen Woche an die Stadt Barsinghausen verschickt, eine Woche vor dem Ende des alten Schuljahrs. Angesichts der Unsicherheit hatten sich in den Wochen zuvor offenbar etliche Eltern anders orientiert und ihre künftigen Fünftklässler mit Förderbedarf an einer Regelschule angemeldet. „Dass die Verzögerung der Genehmigung bei den Schülerzahlen nicht geholfen hat, ist klar“, sagt Erster Stadtrat Wolf. „Wir brauchen nun Zeit.“ Die Verwaltung gehe fest davon aus, „dass wir die Bert-Brecht-Schule in den nächsten Jahren weiterführen können“.

Trotz der kurzen Vorlaufzeit sind an der Förderschule inzwischen die wichtigsten Entscheidungen rund um den künftigen fünften Jahrgang gefallen. „Wir haben einen Klassenraum, und wir haben eine Kollegin gefunden, die die Klasse unterrichten wird“, sagt Sybille Wegner. Nach den aktuellen Zahlen werden im nächsten Schuljahr 65 Schüler der Jahrgänge fünf bis zehn die Förderschule besuchen. „Unser achter Jahrgang ist mit 20 Schülern sogar zweizügig“, sagt Wegner. Zum Kollegium ihrer Schule gehören derzeit 18 Lehrkräfte. Alle seien nicht nur in der Bert-Brecht-Schule im Einsatz, sondern im Zuge der Inklusion stundenweise auch in fast allen Regelschulen in Barsinghausen und Wennigsen. Den Betreuungsunterricht „machen wir gerne und mit sehr viel Einsatz“, betont Wegner. Anmeldungen für das nächste Schuljahr nimmt die Bert-Brecht-Schule auch während der großen Ferien entgegen. Die E-Mail-Adresse info@bert-brecht-schule.de werde auch in den Ferien regelmäßig abgerufen, betont Schulleiterin Wegner.

Von Andreas Kannegießer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sandra Scholz von der Präventionspuppenbühne der Polizeidirektion Hannover und der Barsinghäuser Kontaktbeamte Uwe Müller haben die Jungen und Mädchen im Waldkindergarten Deisterwiesel besucht.

27.06.2018

Mit einem großen Schwimmfest im Deisterbad hat die Lisa-Tetzner-Schule ihre Fünft- und Sechstklässler auf die Ferien eingestimmt.

27.06.2018

Die Fotogruppe Barsinghausen hat ihre Mitglieder aufgefordert, die schönsten Fotos von den Generalproben zweier Stücke auf der Deister-Freilichtbühne zu liefern. Die Wettbewerbe sind entschieden.

30.06.2018