Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Barsinghausen Linedancer aus Goltern sammeln Titel
Umland Barsinghausen Linedancer aus Goltern sammeln Titel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:29 08.08.2018
Dagmar Raddatz und Rüdiger Jüstel sind die derzeit erfolgreichsten Country- und Westerntänzer des TSV Goltern. Quelle: Andreas Kannegießer
Großgoltern

Die Linedance-Sparte des TSV Goltern ist derzeit noch klein, aber umso erfolgreicher: Bei den Europameisterschaften im Country- und Westerntanz in Egmond an Zee in den Niederlanden haben sich Dagmar Raddatz und Rüdiger Jüstel jetzt die Titel in ihren Wertungsklassen gesichert. Beide wollen nun bei den Weltmeisterschaften in Kalkar (Nordrhein-Westfalen) im Dezember an den Start gehen.

Dagmar Raddatz Quelle: Andreas Kannegießer

Die Golterner Tänzer betreiben ihren Sport unter dem Dach der World Country Dance Federation, der nach eigenen Angaben weltweit größten Organisation für den Westerntanz. Die Wettkämpfer müssen sechs Tänze wie etwa Polka, Eastcoastswing, Twostep, Funky und Novelty präsentieren und dabei feste, vorgeschriebene Choreographien zeigen. Bewertet werden nicht nur die Tanzschritte, sondern auch die jeweils individuell passende Bekleidung, wie Rüdiger Jüstel erläutert. Er ist nicht nur erfolgreicher Wettkämpfer, sondern zugleich auch Trainer der Golterner Linedancer und etlicher weiterer Gruppen in der Region. „Ich bin ein ehrgeiziger Turniertänzer“, beschreibt der 65-jährige Jüstel sich selbst. Vor den Meisterschaften hätten die Golterner Wettkämpfer etwa zehn bis zwölf Stunden pro Woche trainiert, sagt Jüstel. Er selbst sei so wohl auf etwa 250 zusätzliche Stunden gekommen, schätzt der Tanzsportler.

Rüdiger Jüstel Quelle: Andreas Kannegießer

Jüstel hat den Titel in der Kategorie Linedance Novice Classic Gold errungen, seine Golterner Mitstreiterin Dagmar Raddatz in der Division Newcomer Classic Silver für über 50-jährige Teilnehmerinnen. Die Golternerin Raddatz hat eine steile tanzsportliche Karriere hingelegt: Sie hatte erst in diesem Jahr auf Anhieb die internationalen Deutschen Meisterschaften gewonnen und stand nun – bei ihrem ersten internationalen Turnierauftritt – gleich wieder ganz oben auf dem Siegertreppchen. „Um erfolgreich zu sein, muss man viele Kleinigkeiten beachten“, sagt Jüstel. Nicht nur die Choreographie müsse perfekt sitzen, auch Dinge wie das Setzen der Füße und die Blickrichtung seien zu beachten. „Únd Posing ist wichtig“, sagt der Tanzsportler, der die Vorbereitung als „hartes Stück Arbeit“ in Erinnerung hat.

Vor fünf Jahren ist die Linedance-Sparte im TSV Goltern gegründet worden. Rund 15 Aktive sind derzeit in der Gruppe mit dem Namen „Route B65“ aktiv. Sie trainieren mittwochs von 18 bis 20 Uhr im Gymnastikraum des Vereinsheims am Ohweg. „Wir sind immer offen für neue Mitglieder“, betont Trainer Jüstel.

Linedance im TSV Goltern: Die Sparte trainiert im Gymnastikraum unter dem Dach des Sportheimes am Ohweg. Quelle: Andreas Kannegießer

Von Andreas Kannegießer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Künftig kennzeichnen neue Plaketten die denkmalgeschützten Gebäude in Niedersachsen. Das Motiv zeigt ein weißes Niedersachsenross auf rotem Grund -- und soll den Bezug zum Bundesland erhöhen.

08.08.2018

Schrottsammler, Scherenschleifer und andere rollende Händler sind nahezu ständig in Bantorf unterwegs. Die Bürger befürchten, dass manche Händler Gelegenheiten für Straftaten auskundschaften wollen.

08.08.2018

Unbekannte haben in der Nacht zu Mittwoch einen schwarzen Peugeot 508, der an der Berliner Straße geparkt war, gestohlen. Die Polizei sucht nach Zeugen.

08.08.2018