Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Barsinghausen Oberschule: Stadt will Workshop zum Auftakt der Bauplanungen
Umland Barsinghausen Oberschule: Stadt will Workshop zum Auftakt der Bauplanungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:27 07.12.2018
Der D-Trakt des Schulzentrums Am Spalterhals, in dem die Lisa-Tetzner-Schule untergebracht ist, wird abgerissen und von einem Neubau ersetzt. Quelle: Archiv (Kannegießer)
Barsinghausen

Nun ist es endgültig: Der Rat der Stadt hat am Donnerstagabend die Weichen für die künftige Schulstruktur in Barsinghausen gestellt. Die Lisa-Tetzner-Oberschule (LTS) wird laut Beschluss bestehen bleiben und erhält an ihrem jetzigen Standort am Schulzentrum Am Spalterhals einen Neubau. Der jetzt von der Schule genutzte D-Trakt des Schulzentrums wird wegen erheblicher Brandschutzmängel abgerissen.

Wie geht es nach der Entscheidung nun weiter? Einen Zeitplan für den Neubau gebe es noch nicht, sagt Erster Stadtrat Thomas Wolf. Der Schulbetrieb im alten Gebäude ist wegen der Mängel von der Region Hannover als Aufsichtsbehörde eigentlich nur bis Ende 2019 genehmigt. Fest steht aber auch, dass der beschlossene Neubau nicht binnen eines Jahres realisiert werden kann. Die Stadtverwaltung setzt deshalb auf das Entgegenkommen der Aufsichtsbehörde. Nach Wolfs Worten soll es einen umfangreichen Planungsprozess geben. Am Ende solle ein konkreter Vorschlag stehen. „Dann müssen wir mit der Region besprechen, ob die das ermöglicht“, sagt der Erste Stadtrat.

Die Neubauplanung verspricht unter verschiedenen Aspekten komplex zu werden. Unter Synergieaspekten müsse sie eingebettet sein in ein Brandschutzkonzept für das gesamte Schulzentrum Am Spalterhals, erläutert Wolf. Auch in den Gebäudetrakten A, B und C gebe es noch erheblichen Handlungsbedarf.

Außerdem legt die Verwaltung Wert darauf, wiederum alle Beteiligten in den Planungsprozess einzubinden. Dazu gehört laut Wolf neben der Politik und Lehrern, Schülern und Eltern der Lisa-Tetzner-Schule auch das Hannah-Arendt-Gymnasium, das sich das Schulzentrum mit der Oberschule teilt. „Wir müssen erstmal ermitteln: Was sind die einzelnen Vorstellungen?“, sagt der Erste Stadtrat. Dazu plant die Stadtverwaltung einen Workshop zum Auftakt. „Den werden wir zu Beginn des neuen Jahres organisieren“, kündigt Wolf an. Dabei werde es darum gehen, Ideen zu sammeln und Anforderungen zu formulieren.

Auch der regelmäßig tagende städtische Arbeitskreis Schule soll in die Planung einbezogen werden, ebenso wie das Beratungsunternehmen Partnerschaft Deutschland (PD), das im Auftrag der Stadt ein Wirtschaftlichkeitsgutachten für die verschiedenen Zukunftsvarianten der Lisa-Tetzner-Schule erstellt hatte. Geklärt werden muss auch der Bedarf der Bert-Brecht-Förderschule, die nach dem Willen des Rates mittelfristig am selben Standort wie die LTS arbeiten soll.

Gänzlich offen ist noch der genaue Standort für den Neubau auf dem Areal des Schulzentrums. Die PD-Gutachter hatten ein neues Gebäude im Nordwesten des Schulgeländes ins Spiel gebracht. Laut anderen Vorschlägen könnte der Neubau auch eine bauliche Verbindung zwischen dem Fachklassentrakt und dem Mensagebäude des Schulzentrums herstellen. „Wir sind völlig offen und haben viele Optionen“, sagt Wolf dazu.

Von Andreas Kannegießer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hinter den 24 Türchen des Adventskalenders, den der Lions-Club Calenberger Land herausgebracht hat, verstecken sich 167 Preise im Wert von mehr als 10.000 Euro. Das sind die Gewinner vom 7. Dezember.

07.12.2018

Matthias Miersch diskutiert in Barsinghausen mit vielen Teilnehmern über Erneuerbare Energien. Sein Block war voll, die Ergebnisse nimmt er mit nach Berlin.

06.12.2018

Die Region Hannover unterstützt die Stadt Barsinghausen bei den weiteren Arbeiten im Stadtteilpark mit einem Zuschuss. Geplant ist vor allem eine Befestigung des Hauptwegs.

06.12.2018