Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Barsinghausen Senioren trainieren das sichere Autofahren
Umland Barsinghausen Senioren trainieren das sichere Autofahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:21 09.10.2018
Claus Kunath von der Verkehrswacht (links) gibt den Lehrgangsteilnehmern viele Tipps beim Fahrtraining. Quelle: Frank Hermann
Barsinghausen

Sicheres Autofahren lässt sich trainieren: Speziell für Senioren ab 65 Jahren bietet die Landesverkehrswacht Niedersachsen regelmäßig Lehrgänge an, damit auch ältere Menschen mit dem eigenen Auto mobil bleiben können. Zwölf Frauen und Männer haben solch ein rund fünfstündiges Seminar unter der Leitung von Claus Kunath am Dienstag in Barsinghausen absolviert.

Ursula Kiel aus Hohenbostel erhält Hinweise von Claus Kunath für die richtige Sitzposition im Auto. Quelle: Frank Hermann

Sowohl theoretische Hinweise als auch praktische Fahrübungen gehören zum Seminar unter dem Titel „Fit im Auto“. Während Hauptkommissar Karsten Schröder von der Polizeiinspektion Garbsen die Theorie übernimmt, koordiniert Claus Kunath das praktische Training mit den Privatfahrzeugen der Teilnehmer auf einen abgesicherten Parkbereich des August-Wenzel-Stadions. Zudem steht eine Fahrt mit einem Fahrschullehrer im öffentlichen Straßenverkehr auf dem Programm.

Claus Kunath übt mit den Senioren insbesondere das richtige Bremsen sowie Einparken, Wenden, Rangieren und Slalomfahrten. „Das richtige Bremsen in Gefahrensituationen ist das A und O“, sagt der Kursleiter von der Landesverkehrswacht.

Die 81-jährige Annerose Sottmann aus Empelde lernt nach eigenen Angaben beim Fahrtraining viel dazu. Quelle: Frank Hermann

Wichtig sei auch die passende Sitzposition der Autofahrer hinter dem Lenkrad. Vielfach seien die Sitze zu weit zurückgestellt. Die Position können entscheidende Auswirkungen auf die Folgen eines schweren Unfalls im Straßenverkehr haben – denn ausgestreckte Arme und Beine müssen bei einem Aufprall enormen Druck aufnehmen.

„Hier lerne ich wirklich viele wichtige Dinge dazu“, sagt die 81-jährige Annerose Sottmann aus Empelde, die ihren Führerschein seit 1964 hat – und bislang unfallfrei fährt. Dennoch wolle sie in dem Lehrgang testen, wie reaktionsfähig sie auch im Alter noch am Steuer ihres Autos sei.

Beim Praxistest für das sichere Bremsen schauen Lehrgangsleiter Claus Kunath und weitere Teilnehmer genau hin. Quelle: Frank Hermann

Immerhin sei sie häufig mit ihrem Auto unterwegs, darunter auch auf längeren Strecken. „Ich fühlen mich schon als versierte und sichere Autofahrerin. Aber es gibt auch immer wieder Neues“, betont die Senioren.

Ähnliche Gründe haben auch Ursula Kiel aus Hohenbostel dazu bewogen, am „Fit im Auto“-Seminar des Verkehrswacht teilzunehmen. „Mit geht es darum, meine Kenntnisse aufzufrischen, damit ich mich im Straßenverkehr richtig und sicher verhalte“, erläutert die Hohenbostelerin. Für sie sei die Mobilität mit dem eigenen Auto wichtig: „Sonst wäre ich aufgeschmissen“.

Vor den praktischen Fahrübungen gibt Lehrgangsleiter Kunath (links) einige theoretische Hinweise. Quelle: Frank Hermann

Seit Beginn der Lehrgänge im März 2015 haben nach Angaben der Verkehrswacht in der Region Hannover bereits mehr als 850 Senioren an den Seminaren teilgenommen. Für Barsinghausen plant Claus Kunath wegen der großen Nachfrage in diesem Jahr noch einen weiteren Kurs. „Aber auch dieser Kurs wäre schon ausgebucht, denn wir haben derzeit 17 Leute auf der Warteliste“, sagt Kunath.

Auskünfte zum Seminarangebot gibt es auf der Internetseite www.fit-im-auto.de.

Von Frank Hermann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vorstandsvertreter Tobias Reisse verlässt die Stadtsparkasse Barsinghausen und wechselt zu einer Volksbank. Für die Nachfolge liegen nach abgeschlossener Stellenausschreibung 31 Bewerbungen vor.

12.10.2018

Diagnose: Depression. Behandlung: mit Humor – Tobi Katze präsentiert sein Buch „Morgen ist leider auch noch ein Tag - Irgendwie hatte ich von meiner Depression mehr erwartet“ im Bücherhaus am Thie.

09.10.2018

Über den Neubau eines Wasserwerks in Eckerde wird derzeit heftig gestritten. Die SPD wirft Bürgermeister Marc Lahmann Verzögerungstaktik vor, dieser verweist auf etliche noch ungeklärte Fragen.

08.10.2018