Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Barsinghausen Stadt befragt Unternehmen zur Wirtschaftsförderung
Umland Barsinghausen Stadt befragt Unternehmen zur Wirtschaftsförderung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:01 21.11.2018
Die Verantwortlichen für die Wirtschaftsförderung in Barsinghausen, Stefan Müller (von links), Thomas Müller und Bürgermeister Marc Lahmann, wünschen sich eine hohe Beteiligung von Unternehmen an der laufenden Umfrage. Quelle: Archiv (Kannegießer)
Barsinghausen

Die Barsinghäuser Stadtverwaltung will die Wirtschaftsförderung der Kommune noch effizienter gestalten und arbeitet deshalb an einer Analyse der Stärken und Schwächen des Wirtschaftsstandortes. Ein zentrales Instrument dabei ist eine Befragung von Barsinghäuser Unternehmen, wie diese selbst den heimatlichen Standort wahrnehmen und beurteilen.

Bei dem Projekt wird die Verwaltung von Studenten der Fachhochschule Braunschweig-Wolfenbüttel unterstützt, die insbesondere die Auswertung der Befragung übernehmen sollen. Im Rahmen der Online-Befragung hat die Stadtverwaltung mehr als 200 örtliche Unternehmen unterschiedlicher Branchen und Größen direkt angeschrieben und diese gebeten, sich an der Umfrage zu beteiligen. Die Verwaltungsspitze betont, dass die Teilnahme an der Befragung nur wenige Minuten Zeitaufwand benötige. Das Projekt werde über ein professionelles Portal im Internet abgewickelt und sei anonym.

Nach Mitteilung der beiden Wirtschaftsförderer Stefan Müller und Thomas Müller geht es bei der Befragung nicht um Informationen zur jeweiligen Firma, sondern vor allem um die Einschätzung der Unternehmer zu eigenen Entwicklungsmöglichkeiten am Standort, zum Thema Arbeits- und Fachkräftebedarf und zur Qualität der Wirtschaftsförderangebote, aber auch zur Zufriedenheit mit sogenannten harten und weichen Standortfaktoren. Darüber hinaus können auch Kritik, Anregungen und Verbesserungswünsche zum Thema Wirtschaftsförderung auf den Weg gebracht werden.

Unternehmen, die noch nicht per Mail zur Umfrage angeschrieben wurden, sich aber gerne beteiligen möchten, können sich an Wirtschaftsförderer Thomas Müller wenden (E-Mail : thomas.mueller@stadt-barsinghausen.de) und erhalten dann die Zugangsdaten.

Für den Erfolg des Projektes ist aus Sicht der Verwaltung eine möglichst breite Beteiligung der Barsinghäuser Firmen wichtig. „Ich hoffe auf eine gute Teilnahmequote der örtlichen Betriebe“, sagt Bürgermeister Marc Lahmann. Der Verwaltungschef betont zudem, dass die Wirtschaftsförderung der Stadt Barsinghausen schon jetzt allen Unternehmern – und solchen, die es werden wollen – zu Fragen und Themen wie etwa Existenzgründung, die Förderung und Finanzierung von Investitionen, Gewerbeflächen, Unternehmensnachfolge oder auch zur Digitalisierung im Unternehmen als Ansprechpartner zur Verfügung stehe. Weitere Kontaktdaten der Wirtschaftsförderung sind auf der Internetseite der Stadt Barsinghausen im Bereich Wirtschaft und Bau zu finden.

Von Andreas Kannegießer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadt Barsinghausen hat Anspruch auf fast zwei Millionen Euro Landeszuschüsse für Schulsanierungen. Allerdings ist Eile geboten, sonst drohen die Zuwendungen zu verfallen.

21.11.2018

Barsinghausens Innenstadt schmückt sich für die bevorstehende Adventszeit: Das Weihnachtsdorf am Thie nimmt Gestalt an, in der Fußgängerzone stehen seit Mittwoch rund 100 Weihnachtsbäume.

21.11.2018

Zeigte sich Ronald C. unmittelbar nach dem Mord an der 16-jährigen Anna Lena in Barsinghausen geschockt? Kriminaltechniker finden DNA-Spuren des Opfers an einigen Kleidungsstücken des 24-Jährigen.

24.11.2018