Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Barsinghausen Vorbereitungen für die MoWi 2019 laufen
Umland Barsinghausen Vorbereitungen für die MoWi 2019 laufen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:58 30.08.2018
Hendrik Mordfeld (von links), Walter Krull, Thomas Wolf und Norbert Wehrmann freuen sich auf die MoWi 2019. Quelle: Malecha
Anzeige
Barsinghausen

Am Wochenende 11. und 12. Mai 2019 ist es wieder soweit: In Barsinghausen steigt die zweite Mobilitäts- und Wirtschaftsschau – kurz MoWi. Bereits jetzt haben die ersten Vorbereitungen begonnen. Noch suchen die Veranstalter vor allem nach Menschen, die sich durch Tatkraft und Ideen in die Organisation einbringen. Zudem können sich ab sofort Aussteller für die Großveranstaltung anmelden.

„Ein derartig großes Event muss rechtzeitig organisiert werden“, betont Walter Krull, der schon 2017 maßgeblich zusammen mit dem Vorstadt des Stadtmarketingvereins Unser Barsinghausen die Planung und Durchführung mitgestaltet hatte. Zum zweiten Mal richtet der Stadtmarketingverein die MoWi in Kombination mit der traditionsreichen Automobilschau aus. „Dieses Mal sollen die beiden Veranstaltungen besser verknüpft werden“, sagt Hendrik Mordfeld, Vorsitzender von Unser Barsinghausen.

Der vorläufige Lageplan der Mowi. Quelle: privat

Die gesamte Innenstadt soll wieder zum „Ausstellungsgelände“ für die Mobilitäts- und Wirtschaftsschau werden. Die MoWi biete für Betriebe und Unternehmen eine ideale Plattform, um sich in Barsinghausen mit 18 Ortsteilen, seinen 35.000 Einwohnern und zahlreichen auswärtigen Besuchern zu präsentieren und Kundenkontakten zu knüpfen, versprechen die Organisatoren. Egal ob Handwerker, Dienstleister, Industriebetrieb oder Händler – alle Bereiche der heimischen Wirtschaft können ihre Kompetenz, sowie hohe Qualität unter Beweis stellen. „Diese Veranstaltung kann die Wirtschaftskraft von Barsinghausen zeigen“, ist sich auch Erster Stadtrat Thomas Wolf sicher. „Wir können zeigen, was die Stadt zu bieten hat.“ Und das sei so einiges, betont auch Mordfeld: „Hier kann man umfassend leben, wird rundum gut versorgt und muss für so gut wie nichts in die Landeshauptstadt fahren.“

Abgerundet wird das Ausstellungskonzept durch einen verkaufsoffenen Sonntag, zu dem sich die beteiligten Geschäfte mit der Vielseitigkeit der Barsinghäuser Geschäftswelt überregional präsentieren werden. Auch für die Unterhaltung von Kindern ist mit zahlreichen Aktivitäten und Attraktionen gesorgt. Ein großes Ausstellerzelt, Freigelände, Bühne, Bier- und Kaffeegarten sowie ein attraktives Programm mit Informationen, Musik und Kinderspaß sind in Vorbereitung. „Wir suchen auch noch Menschen, die sich und ihre Stärken in der Organisation einbringen“, sagt Mordfeld. Auch Nicht-Mitglieder sind willkommen. „Jeder, der Lust hat, mitzumachen, wird gebraucht.“ Unter anderem sollen verschiedene Arbeitsgruppen für die Planung gebildet werden.

Neu für Aussteller: Bei der zweiten MoWi können komplette Stände mit Mobiliar und Trennwänden gemietet werden. Die Akquise läuft ab Anfang September und endet am 30. November. Die Unterlagen für die Anmeldung finden Aussteller bereits jetzt online auf der Homepage der Mowi, auf der Homepage der Stadt Barsinghausen sowie auf der Internetseite von Unser Barsinghausen.

Von Lisa Malecha

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nur noch fünf Vorstellungen stehen auf dem Spielplan der Deister-Freilichtbühne. Die erfolgreiche Bühnensaison 2018 endet am Sonnabend, 8. September, mit der letzten Aufführung um 16 Uhr.

30.08.2018

Lebensgefährliche Verletzungen hat sich ein 42-jähriger Autofahrer am Donnerstagmorgen zugezogen, als er mit seinem BMW auf der L392 gegen einen Baum prallte. Die Einsatzkräfte wurden von quer stehenden Fahrzeugen behindert.

30.08.2018

Mehr als 20 Monate nach der Eröffnung hat sich Böckler’s Bügeley als therapeutisches Arbeitstrainingsprojekt in der Nordstadt etabliert. Mitarbeiterinnen und Kunden profitieren davon.

29.08.2018
Anzeige