Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Barsinghausen Besuchsdienst hat neue Mitglieder gewonnen
Umland Barsinghausen Besuchsdienst hat neue Mitglieder gewonnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:04 05.12.2018
Der Besuchsdienst Barsinghausen hat Verstärkung bekommen. Quelle: Stephan Hartung
Eckerde

Ein reguläres Treffen und gleichzeitig ein Adventsnachmittag: Die Mitglieder des Besuchsdienstes der Stadt Barsinghausen haben sich im Dorfcafé Eckerde getroffen, um eine Bilanz der Arbeit in den vergangenen Jahren zu ziehen. Bei dem turnusmäßigen Erfahrungsaustausch berichteten die Helfer wieder von vielen berührenden Erlebnissen, aber auch von Schwierigkeiten im Alltag ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit.

Gisela Löscher besucht einmal pro Woche eine Seniorin im Altenpflegeheim Kursana. Die Bewohnerin ist 95 Jahre alt, ihr nächster Geburtstag ist noch in diesem Monat. „Und weil sie ein großer Fan von Hannover 96 ist, habe ich den Verein einfach mal angeschrieben“, berichtete Löscher – und weiß schon jetzt, dass es eine Überraschung geben wird. „96 möchte irgendwas machen. Allein schon ein offizielles Geburtstagsschreiben wäre ein prima Geschenk.“

Gudrun Werner besucht regelmäßig zwei ältere Damen – die eine ist dement und bettlägerig, die andere fit, aber antriebslos. Trotzdem hat Werner Spaß an ihrer Tätigkeit, sagte aber auch: „Es ist schade, dass man die Verwandten nie sieht.“

20 Mitglieder zählte der Besuchsdienst bislang. Zur Freude von Gruppenleiter Dieter Hungerecker hat sich die Zahl nun zum Jahresende auf 22 erhöht. Zu den neuen Helfern gehört Maria Teresa Alvarez-Pauling. Die 29-Jährige senkt den Altersschnitt im Helferteam beträchtlich. Beim Treffen im Dorfcafé Eckerde berichtete sie über ihre Beweggründe. „Ich möchte gerne in kleinem Rahmen die Welt verbessern und anderen Menschen helfen“, sagte Alvarez-Pauling, die aus Hannover kommt. Im Internet hatte sie entsprechende Suchbegriffe eingegeben und war auf einen Zeitungsartikel über den Besuchsdienst Barsinghausen gestoßen. Dass die Spanierin in Hannover lebt und nun regelmäßig in die Deisterstadt fahren muss, will sie gerne hinnehmen. „Ich bin ein gläubiger Mensch und denke, dass dann eben alles so vorbestimmt war und ich hier helfen soll.“

Trotz des aktuellen Zuwachses im Team freut sich Hungerecker weiterhin über Verstärkung. Der Leiter des Besuchsdienstes gibt am Telefon unter (05105) 83474 Auskünfte für Interessierte. Bei der Stadt Barsinghausen weiß man um die Bedeutung der Einrichtung. „Was diese Ehrenamtlichen leisten, ist einfach toll. Damit wird eine Lücke in unserer Stadt geschlossen, die man sonst nur schließen könnte mit professioneller Hilfe, die nicht finanzierbar ist“, sagt Fachdienstleiterin Susanne Zeitz vom Bürgerservice der Stadt Barsinghausen.

Von Stephan Hartung

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Backparadies Sprengel backen Kinder Weihnachtskekse. Jeden Mittwoch sind derzeit in Langreder kleine Bäcker aus verschiedenen Kindergärten und Schulen am Werk.

05.12.2018

In der Adventszeit ist die Spendenbereitschaft der Menschen besonders ausgeprägt. Das haben Konfirmanden und Jusos bei der Sammelaktion für die Tafel unter dem Motto „Ein Teil mehr“ festgestellt.

05.12.2018

Der Frauenchor ChoriFeen gibt am Sonntag, 9. Dezember, auf dem Rittergut Großgoltern ein Benefizkonzert zugunsten schwerst pflegebedürftiger Kinder.

05.12.2018