Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Barsinghausen Schüler zeigen beim Müll ihre Kreativität
Umland Barsinghausen Schüler zeigen beim Müll ihre Kreativität
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:38 17.10.2018
Leon (rechts) aus der Klasse 5b bastelt aus einer alten Verpackung ein lustiges Monster. Quelle: Frank Hermann
Kirchdorf

Viel Kreativität entwickeln die Jugendlichen aus der Lisa-Tetzner-Oberschule während eines Projektes zum Thema Nachhaltigkeit. Sowohl die jüngeren Kinder aus der Klasse 5b als auch die älteren Jugendlichen aus der 10a verarbeiten zum Beispiel alte Verpackungen und Müllreste zu fantasievollen Kunstwerken. Für die Klasse 6c steht vor allem die gesunde Ernährung im Mittelpunkt der drei Projekttage.

Anprobe für ein Kleid aus Müll und Abfällen: Alia (von links), Julia und Naomi aus der Klasse 10a. Quelle: Frank Hermann

„Jede Klasse hat sich ihre eigenen Gedanken zur Nachhaltigkeit gemacht. Dazu gehören Bastelaktionen und Kochstunden ebenso wie die Herstellung von Videos“, erläutert Jürgen Bloeck, didaktischer Leiter der Oberschule.

Aus Alt mach Neu – diese Devise steht für die 20 Kinder aus der Klasse 5b mit Lehrerin Ines Vicente im Mittelpunkt. Die Jungen und Mädchen verarbeiten alte Gläser, Kartons und andere Verpackungen zu bunten Vasen, originellen Fantasiemonstern oder zu Teelichtern.

Kochen mit natürlich-gesunden Produkten: Udo Mensing (von links), Lara, Dana Matusch, Dilear und Celina aus der Klasse 6c. Quelle: Frank Hermann

Großen Eifer zeigt unter anderem der zehnjährige Leon. „Ich finde es gut, wenn wir alte Sachen nicht einfach wegwerfen, sondern daraus neue Dinge basteln. Das macht Spaß und schont ja auch die Umwelt“, sagt der Fünftklässler.

Mit Müllvermeidung und -verarbeitung befasst sich auch die Klasse 10a. Die Jugendlichen haben Abfälle aus der Umgebung und aus der Barsinghäuser Innenstadt zusammengetragen, um aus dem Material kleine Kunstwerke zu gestalten.

Pauline (von links), Emily und Mohammad zeigen die gesammelten Müllberge. Quelle: Frank Hermann

Zu diesen Kunstwerken gehört auch ein Müll-Kleid, das von einigen Schülerinnen auf den Leib von Alia maßgeschneidert wird. „Dafür verwenden wir zum Beispiel alte Plastiktüten und Bücherseiten. Leere Kaffeekapseln werden zur Halskette, und aus Zigarettenschachtel sowie Getränkeverpackungen entsteht eine schicke Handtasche“, erklärt Julia bei der Anprobe für ihre Mitschülerin.

Auf gesunde Ernährung setzt die Klasse 6c: Zusammen mit ihren Klassenlehrern Dana Matusch und Udo Mensing kochen die Kinder in der Schulküche mit Zutaten aus der Natur. In die Pfanne und in den Kochtopf kommen selbst gestoppelte Kartoffeln von einem Acker in Gestorf sowie Äpfel aus den eigenen Gärten – für Kartoffelpuffer mit Apfelmus.

„Für weitere internationale Gerichte, wie etwa den österreichischen Kaiserschmarrn, verwenden wir ausschließlich biologische Produkte“, betont Udo Mensing. Und zum Abschluss lassen es sich Schüler und Lehrer gemeinsam schmecken.

 

Von Frank Hermann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einer Großkontrolle am Knotenpunkt der B 65 und der A 2 am Bantorfer Kronskamp hat die Polizei insgesamt 52 Fahrzeuge und 77 Personen überprüft. Vier Personen wurden vorläufig festgenommen.

17.10.2018

Die Staatsanwaltschaft Hannover hat Anklage gegen einen 24-Jährigen erhoben, der im Juni die 16-jährige Anna Lena T. in Barsinghausen ermordet haben soll. Ronald M. habe die Jugendliche „aus keinem erkennbaren Anlass“ umgebracht. Er bestreitet die Tat.

20.10.2018

Die CDU kritisiert, dass die Situation für Menschen, die am Friedhof auf den Bus warten, unsicher ist. Die Mitglieder fordern einen Zebrastreifen und einen vernünftigen Wartebereich an der Haltestelle.

17.10.2018