Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Märchenhafte Akrobatik vor ausverkauftem Haus
Umland Barsinghausen Nachrichten Märchenhafte Akrobatik vor ausverkauftem Haus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:46 31.05.2018
Mit vielen kreativen und artistischen Einlagen bringen die Akteure des Kijuciba das Publikum bei der 21. Gala-Vorstellung zum Lachen und Staunen. Quelle: Johanna Steele
Barsinghausen

Draußen strahlte die Sonne bei über 25 Grad – trotzdem hatten sich am Wochenende mehrere hundert Menschen in die abgedunkelte Aula des Schulzentrums am Spalterhals begeben. Auf der Bühne standen rund 100 Kinder und Jugendliche des Kinder- und Jugendcirkus Barsinghausen (KiJuCiBa). Bei der 21. Gala des Jugendzirkus präsentierten die jungen Artisten wieder ein spektakuläres Programm mit lustigen, schönen und akrobatischen Showeinlagen.

Ganz unter dem Motto Märchen stand die Gala, die am Sonnabend und Sonntag zweimal komplett ausverkauft war. Wie ein roter Faden zog sich das Thema durch die Vorstellung. Zur Eröffnung spielte die Band The Third Way. Im Video, das anschließend gezeigt wurde, konnten die Zuschauer den Entstehungsprozess der diesjährigen Zirkusgala verfolgen. Die Aufführung begann mit Greta und Hans. Die beiden waren so gar nicht begeistert davon, als der alte Röhrenfernseher ihres Opas den Geist aufgab und sie so von ihrem Großvater zum Märchenlesen verdonnert wurde. Mit den beiden Teenagern tauchte das Publikum in die Welten von Dornröschen, Rumpelstilzchen, Sterntaler und vielen anderen Märchen hinab.

Aufführung begeistert das Publikum

Besonders viele Lacher ernteten die „Froschkönige“, die mit leuchtend goldenen Kugeln und grünen Schwimmflossen eine lustig verrückte Choreographie präsentierten. Die ganze Vorstellung über schafften es die jungen Darsteller, den Spannungsbogen aufrecht zu erhalten. So gab es abrupte Wechsel in der Musik – von leisen melancholischen Tönen zu lauter Elektromusik, zum Beispiel, als die Jüngsten als Hasen, Vögel und Katzen verkleidet auf der Bühne tanzten und auf Gymnastikbällen jonglierten. Das Publikum ließ sich mitreißen, klatschte im Takt mit und bejubelte die Künstler lautstark.

Neben der Feuershow, bei der vor allem die ersten Reihen gebannt zusahen, beeindruckte auch die Aufführung zu Ehren von Frau Holle. Knapp 20 der Darsteller versammelten sich mit Kopfbedeckung und Schürzen auf der Bühne, schüttelten Kissen aus und wischten einmal alles durch, während an den Seiten akrobatische Kunststücke in luftiger Höhe gezeigt wurden.

Doch nicht nur tänzerisch und akrobatisch hatten die jungen Künstler viel zu bieten. Während bei der Sterntaler-Einlage zwei Darstellerinnen an einem Reifen turnten, der von der Decke hing, boten zwei weitere Schaustellerinnen dazu passenden Gesang und Klaviermusik. Belohnt wurde das Ensemble des Kijuciba am Ende der Vorstellungen mit jeder Menge Applaus und einem begeisterten Publikum.

Von Johanna Steele

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadt hat an der Röntgenstraße Gebotsschilder aufgestellt, die das tagelange Parken von Lastzügen auf dem Seitenstreifen verhindern sollen. Bisher ignorieren aber die meisten Fahrer die Regel.

31.05.2018

Jazzpianist Elmar Braß aus Hannover hat bei einem Besuch an der Grundschule Groß Munzel einen Einblick in sein musikalisches Können gegeben -- und den Musikraum zum Konzertsaal für die Kinder gemacht.

31.05.2018

Der Sparkassensportfonds unterstützt mit einer Zuwendung die Arbeit des Calenberger Canoe Clubs. Von der Spende sollen Kanus für Nachwuchssportler beschafft werden.

31.05.2018