Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Wechsel an der Spitze des Kneipp-Vereins

Barsinghausen Wechsel an der Spitze des Kneipp-Vereins

Nach zwölf Jahren unter der Führung von Vorsitzendem Rolf Drewes und seiner Stellvertreterin Margot Pehl hat der Kneipp-Verein Barsinghausen nun eine neue Spitze. Die Mitglieder wählten Peter Wannemacher  zum Vorsitzenden. Seine Stellvertreterin ist Jutta Hannemann.

Voriger Artikel
Ehrung für 70 Jahre in der Feuerwehr
Nächster Artikel
CDU will über mögliche GroKo sprechen

Rolf Drewes (rechts) übergibt an Peter Wannemacher.

Quelle: Rabenhorst

Kirchdorf.  Über 110 Kneippianer sind am Sonnabendnachmittag im Saal des TSV Kirchdorf zusammengekommen, um unter anderem zahlreiche Mitglieder für langjährige Vereinszugehörigkeit zu ehren und einen neuen Vorstand zu wählen.

Nach zwölfjähriger Tätigkeit an der Vereinsspitze des Kneippvereins Barsinghausen standen der Vorsitzende Rolf Drewes und seine Stellvertreterin Margot Pehl nicht mehr für die Ämter zur Verfügung. „Wir wollen einfach mal keine festen Termine mehr haben und wollen die Ämter in jüngere Hände geben“, begründeten die beiden ihren Schritt. Einstimmig wählten die Mitglieder den bisherigen Pressewart und Beiratsmitglied Peter Wannemacher zum Vorsitzenden. Seine Stellvertreterin Jutta Hannemann wurde ebenfalls einstimmig gewählt. Schriftführerin wurde Sieglinde Wannemacher. Schatzmeister bleibt Hajo Völkers. Auch der stellvertretende Schriftführer Wolfgang Berthel wurde im Amt bestätigt. 

Neuer Vorstand beim Kneipp-Verein Barsinghausen (von links)

Neuer Vorstand beim Kneipp-Verein Barsinghausen (von links): Wolfgang Berthel, Jutta Hannemann, Peter Wannemacher, Hajo Vökers und Sieglinde Wannemacher.

Quelle: Rabenhorst

Erfreulich sei der große Zuspruch für die sportlichen Bewegungsangebote, sagten der scheidende Vorsitzende beoi der Versammlung. Im Sinne des Vereinszweckes gebe es Angebote in 15 Sparten von Wandern und Fahrradfahren über Nordic Walking, Kegeln bis zu Wirbelsäulen- und Wassergymnastik. „Der Verein leistet mit dem großen Angebot einen erheblichen Beitrag zur körperlichen und seelischen Gesundheit seiner rund 300 Mitglieder“, hatte Drewes betont. Die Gymnastiksparte sei als Funktionstraining anerkannt und werde von den Krankenkassen bezuschusst. „Unsere Vereinsmitglieder fühlen sich wohl und sozial betreut bei regelmäßigen Treffen zum Klönen und Kartenspielen, bei Städtereisen, Besichtigungstouren und Bildungsseminaren, sagte Drewes. Für das laufende Jahr sei ein Vortrag zum Thema Ernährung und Exkursionen zum Kennenlernen von Heilkräutern geplant. 

Auch Kindern gilt das Vereinsinteresse. „Das Gesundheitskonzept nach Sebastians Kneipps Lehre ‚Wasser, Bewegung, Heilpflanzen, Ernährung, Lebensordnung’ wird in den Kneipp-Kindergärten Wichtelhausen in Egestorf und Max und Moritz in Landringhausen praktiziert. „Wir möchten uns für die Unterstützung durch den Verein recht herzlich bedanken. Ohne Sie alle wäre Vieles nicht machbar“, sagte Kristin Domnik, Leiterin des Kita-Wichtelausen. 

Zudem standen bei der Versammlung zahlreiche Ehrungen an: Seit dreißig Jahren halten Irmgard Bayer, Helga Frey, Ruth Feige, Helga Marx, Armin Knöchel, Heidemarie Rogge, Elisabeth Struß und Inge Zieseniß dem Verein die Treue. Seit 25 Jahren dabei sind Eva Wottke, Gabriele und Richard Wagner, Elisabeth und Reinhard Samek, Siegbert Nispel sowie Anni und Paul Klose. Urkunden gab es ebenfalls für zehnjährige Mitgliedschaft für Hedwig Arnold, Rolf Busch, Doris und Wolfgang Haase, Heidemarie Meyer, Gisela Knoblich, Gerhard Pudewills und Michaela Redweykies.

Von Heidi Rabenhorst

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Lisa Malecha:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: lisa.malecha@haz.de