Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Nachtzug nach Barsinghausen kommt erst Ende 2018
Umland Barsinghausen Nachrichten Nachtzug nach Barsinghausen kommt erst Ende 2018
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 16.12.2017
Bisher fährt die S1 nachts nicht nach Barsinghausen. Quelle: Malecha
Barsinghausen

 Nachts mit der S-Bahn von Hannover nach Barsinghausen fahren, das sollte eigentlich ab Dezember diesen Jahres möglich sein. Nun hat sich die Erweiterung des Nachtverkehrs auf der Deisterstrecke um ein Jahr verschoben. Erst ab Dezember 2018 fahren die Züge der S1 auch zwischen Mitternacht und 4 Uhr morgens in die Deisterstadt. 

Die Regionsversammlung hatte im März diesen Jahres die Erweiterung des Nachtverkehrs auf der Deisterstrecke, die zwischen Hannover und Barsinghausen bis Haste verkehrt, an den Nächten von Freitag auf Sonnabend und von Sonnabend auf Sonntags beschlossen. Jede Stunde sollte ein Zug fahren. Allerdings musste die DB Netz das Vorhaben noch absegnen. 

Geprüftes Konzept zu spät vorgelegt

Doch als nun am 10. Dezember der neue Fahrplan bekanntgegeben wurde, fehlte die Erweiterung der Deisterstrecke. Der Grund: „Bis zur Frist der Trassenanmeldung des Fahrplans 2018 im April 2017 konnte DB Regio noch kein durch DB Netz geprüftes Konzept vorlegen“, sagt Regionssprecher Klaus Abelmann. Gründe der Verzögerungen seien „die komplexen Randbedingungen der Angebotsausweitungen im Netz der S-Bahn Hannover und der begrenzten Fahrzeugkapazitäten sowie personelle Engpässe im planerischen Bereich durch eine Vielzahl von Baustellen“ gewesen, erläutert er. 

 Bei der Stadt zeigt man sich enttäuscht von der Verzögerung. „Wir finden das natürlich nicht gut und hätten uns gewünscht, dass der Nachtsternverkehr bereits in diesem Jahr beginnt“, sagt Barsinghausens Bürgermeister Marc Lahmann. Doch es gibt einen Lichtblick: Mittlerweile hat DB Regio ein durch DB Netz geprüftes Konzept vorgelegt, die konkrete Fahrlagenplanung erfolgt. „Die Maßnahme kann dann zum Fahrplanwechsel im Dezember 2018 umgesetzt werden“, sagt Abelmann. Bis dahin erfolgt die Anbindung im Nachtverkehr weiterhin durch die Nachtliner der Regiobus.

Bisher fährt nur der Nachtbus

Das freut auch die Barsinghäuser, denn um den Nachtbus zu nutzen, müssen sie bisher erst mit der U-Bahn aus der Innenstadt Hannovers bis zum Mühlenberger Markt fahren. Dort wartet dann am Wochenende jeweils um 1.07, 2.07, 3.07 und 4.07 Uhr der N56 Nachtliner, der über Benthe, Gehrden und Redderse bis Kirchdorf und Barsinghausen und dann weiter über Egestorf in die Wennigser Mark fährt.  „Mit der S-Bahn wäre der Nachhauseweg wesentlich unkomplizierter“, sagt Maximilian Richter aus Barsinghausen. Bisher fährt der Jugendliche bisher nachts meist mit dem Taxi von Hannover nach Barsinghausen – und das ist ein teures Vergnügen. „Da zahlt man schon zwischen 70 und 80 Euro pro Fahrt“, sagt er. 

Auch der 18-jährige David Schwiening freut sich, dass es bald einen Nachtsternverkehr der Bahn gibt. „Ich bin nicht so oft so spät in der Stadt unterwegs und wenn doch, dann fahre ich bisher mit dem Auto“, sagt Schwiening. „Mit der Bahn wäre der Ausflug in die Stadt natürlich deutlich günstiger.“ Dem schließt sich auch Marcel Nickel an: „Wenn ich früher feiern war, dann sind wir entweder schon mit dem letzten Zug zurück gefahren oder haben auf den ersten Zug am Morgen gewartet“, sagt er. Für die jüngeren Barsinghäuser wäre der Nachtverkehr seiner Meinung nach definitiv sinnvoll. 

Von Lisa Malecha

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Deutsche Winterlieder mit keltisch-skandinavischer Seele hat das Duo „Kelpie“ in sein Programm „Schneetreiben“ verpackt. Am 17. Dezember treten die Musiker damit in der Petruskirche auf.

13.12.2017

Kleine Ursache, große Wirkung: Drei Ortsfeuerwehren sind am Dienstagabend zu einem mutmaßlichen Küchenbrand in die Waldstraße ausgerückt. Es stellte sich heraus, dass ein Körnerkissen für die extreme Rauchentwicklung verantwortlich war.

13.12.2017

Der von der Stadtsparkasse Barsinghausen gestiftete Jugendpreis Barsinghäuser Hirsch wird in diesem Jahr nicht vergeben. Unter den drei eingereichten Vorschlägen für den Preis seien keine preiswürdigen Kandidaten, befand die Jury.

12.12.2017