Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeschauer

Navigation:
Zwei Vereine teilen sich den 5000-Euro-Erlös

Barsinghausen Zwei Vereine teilen sich den 5000-Euro-Erlös

Zwei Vereine profitieren vom Erfolg des 25. Max-Benefizturniers: Der Stadtjugendring Barsinghausen und der Trägerverein für das Lehrschwimmbecken (LSB) teilen sich je zur Hälfte den Gesamterlös von 2 500 Euro.

Voriger Artikel
Frühjahrsmarkt
 zeigt Leistungen 
der Schule
Nächster Artikel
VSV Hohenbostel steht ohne Führung da

Frank Neumeister (links) und Roland John (rechts) übergeben den Erlös des Benefizturnieres zu gleichen Teilen an Vertreter des Stadtjugendrings und des Trägervereins für das Lehrschwimmbecken.

Quelle: Frank Hermann

Barsinghausen. Als Hauptorganisatoren des Turniers für einen guten Zweck überreichten Frank Neumeister und Roland John am Montag je 1250 Euro an die Empfänger.

Für den Stadtjugendring ermöglicht die Spende weitere Ausbauschritte an einem zweiachsigen Bauwagen, der künftig als Spielmobil für Kinder und Jugendliche in der Stadt unterwegs sein soll. "Unser Ziel ist es, je nach Bedarf den Wagen mit pädagogischen Spielangeboten zur Verfügung zu stellen", erläuterte Björn Wende vom Stadtjugendring. Zuvor solle der sanierte Wagen noch eine neue Stromversorgung sowie Gasleitungen für die Heizung erhalten.

Von der Benefiz-Spende will der LSB-Verein seine energetischen Sanierungsprojekte voranbringen. Dazu gehören nach Angaben des Vereinsvorsitzenden Wolfgang Meier eine Umrüstung des Beleuchtungsspiegels im Beckenbereich, der Austausch zweier Fenster und neue Abflüsse in den Umkleiden.

"Mit diesem Erlös von 2 500 Euro haben wir mittlerweile eine Spendensumme von 58 700 Euro seit dem ersten Turnier vor 25 Jahren erzielt", sagte Roland John.

Von Frank Hermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Bereits zum fünften Mal hat der Lions-Club für das Calenberger Land einen Adventskalender aufgelegt. Jeden Tag werden Preise vergeben im Gesamtwert von fast 10.000 Euro. Hier finden Sie täglich alle Gewinner. mehr

doc6vtcg2291vd1dyyu5duf
Auf den Spuren des Deisterbergbaus

Fotostrecke Barsinghausen: Auf den Spuren des Deisterbergbaus

Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Lisa Malecha:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: lisa.malecha@haz.de