Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Rough Silk stellen ihr neues Album vor
Umland Barsinghausen Nachrichten Rough Silk stellen ihr neues Album vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:14 11.03.2018
Präsentieren ihr neues Album beim Auftritt im ASB-Bahnhof: Rough Silk mit Ferdy Doernberg (von links), Herbert Hartmann, Mike Mandel und Anke Sobek. Quelle: privat
Barsinghausen

 Sie sind wieder da: Barsinghausens Vorzeige-Rockband Rough Silk meldet sich mit einem neuen Album zurück und stellt das Werk „Progressive Oi!-Pop“ im Rahmen einer bundesweiten CD-Release-Tour vor. Zu den Tour-Stationen gehört auch ein Heimspiel am Sonnabend, 17. Februar, im ASB-Bahnhof Barsinghausen.

Rough Silk haben sich in den vergangenen fast 30 Jahren einen Namen in der internationalen Rockszene gemacht. Sie spielten unter anderem im Vorprogramm von Deep Purple, Savatage, Whitesnake und Motörhead, aber auch von Bob Geldof und Rory Gallagher. Zehn eigene Alben veröffentlichte die Band bis 2011 -- und dann war Schluss: Rough Silk löste sich vor sieben Jahren nach mehreren Besetzungswechseln auf.

 Dabei blieb es aber nicht, denn mit dem aus Hohenbostel stammenden Ferdy Doernberg und mit Herbert Hartmann aus Egestorf taten sich zwei Musiker der Ur-Bandformation wieder zusammen. Multi-Instrumentalist Doernberg und Schlagzeuger Hartmann holten Gitarrist Mike Mandel (schon von 2004 bis 2011 bei der Band) und Bassistin Anke Sobel mit ins Boot -- und Rough Silk legte 2016 mit frischer Energie wieder los. 

Als Ergebnis dieser neu entdeckten Schaffenskraft liegt jetzt das elfte Album vor:  „Progressive Oi!-Pop“ will allein schon mit seinem Namen in keine gängige Musik-Schublade passen, sondern einen speziellen Rough Silk-Stil prägen. Eine Melange aus progressivem Rock, Punkrock und Heavy Metal mit Reggae- und Ska-Einflüssen sowie poppige Melodien und eingängige Refrains.

Herbert Hartmann und Ferdy Doernberg teilen sich sowohl im Studio als auch auf der Bühne den Leadgesang, die beiden Musiker steuern auch die Texte bei. Dazu gehören sehr persönliche Themen ebenso wie klare Statements zum Beispiel gegen Intoleranz oder Rassismus.

Auf einer mehrmonatigen Club-Tournee durch Deutschland stellt die Band nicht nur ihr neues Album vor, sondern spielt auch viele ältere Stücke. Zur Tour gehören Auftritte in Bremerhaven und  Lüneburg, im fränkischen Burglengenfeld und in Leipzig, im pfälzischen Weiden und in Bellenberg bei Ulm sowie am Sonnabend , 17. Februar, im ASB-Bahnhof Barsinghausen.

Im Vorprogramm spielt Chris Witt, Frontmann der Folk-Punk-Rockband Rock Shit Hot. Der Konzertabend im Bahnhof beginnt um 20.15 Uhr, Einlass ist ab 19.15 Uhr. Tickets kosten 11 Euro im Vorverkauf sowie 15 Euro an der Abendkasse.

Von Frank Hermann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ob aus dem Deister oder vom Steinhuder Meer: Unsere Leser haben uns zahlreiche schöne Winteraufnahmen aus der gesamten Region geschickt. 

21.02.2018

Das Barsinghäuser Seniorenbüro ist weit und breit einmalig: Eine Gruppe ehrenamtlicher Helfer bietet Sprechstunden für ältere Menschen und richtet eine Fülle von Veranstaltungen, Fahrten und Wanderungen aus.

21.02.2018

Aus noch ungeklärten Gründen ist eine 29-jährige Autofahrerin am Donnerstagmittag in Groß Munzel mit ihrem Renault von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Die Frau wurde schwer verletzt.

21.02.2018