Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Gruppe attackiert zwei Jugendliche am Bahnhof
Umland Barsinghausen Nachrichten Gruppe attackiert zwei Jugendliche am Bahnhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 01.01.2018
Die Polizei sucht nach einer Attacke auf zwei Jugendliche nach Zeugen.  Quelle: Symbolbild
Anzeige
Barsinghausen

 Ein 15-Jähriger und ein 16-Jähriger waren am Donnerstagabend in mit der S-Bahn von Hannover nach Barsinghausen unterwegs, als sie gegen 22.40 Uhr mit einer Gruppe von Jugendlichen in Streit gerieten. Die Acht Jugendlichen, zwei davon weiblich, attackierten ihre beiden Opfer zunächst verbal. Als dann sowohl der 15- und der 16-Jährige als auch die acht Jugendlichen in Barsinghausen ausstiegen, eskalierte die Situation. Noch im Bereich des Bahnsteigs schlugen einige Mitglieder der Gruppe auf den 15- und den 16-Jährigen ein. Besonders zwei männliche Jugendliche gingen brutal gegen die beiden Opfer vor. Diese schafften es schließlich, sich in einem nahegelegenen Einkaufsmarkt in Sicherheit zu bringen. Zeugen der Tat hatten zwischenzeitlich die Polizei verständigt. Die Opfer wurden zur ambulanten Behandlung in das Klinikum Robert Koch in Gehrden gebracht.

Laut Polizei waren die beiden Haupttäter den Opfern weitläufig bekannt. Sie sollen aus Barsinghausen stammen. Die Täter sollen zwischen 16 und 18 Jahre alt sein, südländisch aussehen und dunkle Haare haben.  Aufgrund von Sprachschwierigkeiten müssen laut Polizei weitere Details im Nachhinein geklärt werden. 

Wer die Tat beobachtet hat, wird gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Barsinghausen unter Telefon (05105) 5230 in Verbindung zu setzen.

Von Lisa Malecha

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf einer Ackerfläche am nordöstlichen Ortsrand Groß Munzels soll ein neues Baugebiet für dörfliches Wohnen entstehen. Erste Planungen sehen sowohl Einfamilienhäuser als auch Reihenhäuser und die Möglichkeiten für Geschosswohnungsbau mit bis zu zweieinhalb Etagen vor.

28.12.2017

Die Zukunft des Lehrschwimmbeckens der Adolf-Grimme-Schule ist für die kommenden fünf Jahre gesichert: Stadt und Trägerverein haben den Nutzungsvertrag verlängert. Die Kommune unterstützt den ehrenamtlichen  Betreiber ab Januar finanziell. 

31.12.2017

Die Grundsanierung der Oberen Straße wird einfach nicht fertig. Das Tiefbauunternehmen hat die von der Stadtverwaltung bis Weihnachten gesetzte Frist verstreichen lassen.

27.12.2017
Anzeige