Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Diese neuen Lehrer kommen an die KGS Barsinghausen

KGS Goetheschule Diese neuen Lehrer kommen an die KGS Barsinghausen

Drei junge Lehrerinnen und zwei Referendarinnen unterstützen die KGS Goetheschule ab sofort. Zuwachs gibt es für die Fächer Englisch, Geschichte, Deutsch, Religion, Politik, Erdkunde, Chemie und Darstellendes Spiel. 

Voriger Artikel
Brand in Asiaimbiss: Pfanne fängt Feuer
Nächster Artikel
200 Barsinghäuser tanzen gemeinsam gegen Gewalt

KGS-Leiter René Ehrhardt begrüßt die neuen Kolleginnen Julia Fricke (Referendarin), Anna Lohse, Swenja Rohde und Leandra Paul.

Quelle: Johanna Kruse

Barsinghausen.  Die KGS Goetheschule hat Zuwachs bekommen – drei neue Lehrerinnen werden das Kollegium ab sofort unterstützen. Swenja Rohde wird an der Schule Englisch, Geschichte und Darstellendes Spiel unterrichten. Durch das Darstellende Spiel werde der Kulturbereich der Schule profitieren, bemerkt Schulleiter René Ehrhardt bei der Vorstellung der drei. Das würde den Pädagogen ganz besonders freuen. Zur Unterstützung des Fachs Spanisch kommt Leandra Paul hinzu, die gleichzeitig auch evangelische Religion unterrichten wird. „Die Fremdsprache bieten wir erst seit drei Jahren an, da ist es toll, dass die anderen Kollegen jetzt etwas entlastet werden“, sagt Schulleiter René Ehrhardt. In den Fächern Englisch und Deutsch unterrichtet künftig Anna Lohse. 

Alle drei kommen frisch aus dem Referendariat und treten an der KGS ihre erste vollwertige Lehrer-Stelle an. Mit Barsinghausen hatten sie vorher noch keinerlei Berührungspunkte. „Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass sich junge Lehrer ohne lokalen Bezug bei uns im Umland bewerben, wo doch die Zentren wie Hannover oft attraktiver sind“, sagt Ehrhardt. Dass sich trotzdem immer wieder viele Anwärter auf die Stellen an der Goetheschule bewerben, würde zeigen, dass die kreative Arbeit der Schule und die vielen Projekte fruchten würden. 

Mit der Situation sichtlich zufrieden wurden die Neulinge an der Schule gleich ins kalte Wasser geworfen und lehren seit Anfang Februar schon in diversen Kursen und Klassen. „Nach den Sommerferien ist es dann möglich, dass die Lehrerinnen auch eine eigene Klasse übernehmen“, bemerkt Ehrhardt. Zu den drei neuen Lehrkräften an der Schule gesellen sich auch zwei Referendarinnen – Julia Fricke wird in den kommenden zwei Jahren ihre Ausbildung  in den Fächern Erdkunde und Chemie und Valerie Jakobi in den Fächern Politik und Religion an der Goetheschule absolvieren. 

Von Johanna Kruse

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Ihr Kontakt zur Redaktion

Andreas Kannegießer:
Telefon: 05105 5213 - 14
E-Mail: andreas.kannegiesser@haz.de

Lisa Malecha:
Telefon: 05105 5213 - 19
E-Mail: lisa.malecha@haz.de