Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Sturmschäden: B65 bei Ditterke gesperrt
Umland Barsinghausen Nachrichten Sturmschäden: B65 bei Ditterke gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:46 10.06.2018
Die B65 zwischen Ditterke und Göxe ist gesperrt. Quelle: dpa
Anzeige
Ditterke

Seit Sonnabendabend ist die B65 zwischen Ditterke und Göxe gesperrt. Bei dem kurzen, aber heftigen Gewitter waren Bäume umgestürzt, Äste wurden abgerissen. Die Feuerwehr aus Gehrden und die Straßenmeisterei aus Wennigsen begannen mit den Aufräumarbeiten. Gegen 21.20 Uhr wurde seitens Straßenmeisterei aber entschieden, dass aufgrund der einsetzenden Dunkelheit abgebrochen werden muss. Die B65 ist zwischen Ditterke und Göxe nach wie vor gesperrt.

Die alarmierten Einsatzkräfte der Schwerpunkfeuerwehr aus Gehrden hatten am Abend zunächst die unmittelbar auf der Fahrbahn liegenden Äste und Baumteile weggeräumt. Bei der Kontrolle der Bäume stellten die Feuerwehrleute fest, dass viele Äste in den teils erheblich beschädigten Baumkronen lose sind. Zur genaueren Überprüfung wurde eine Drehleiter hinzugerufen und die B65 zwischen Ditterke und Göxe komplett für den Verkehr gesperrt.

Vom Korb der Drehleiter der Feuerwehr Seelze aus wurden lose Baumteile entfernt und angebrochene Äste abgesägt, damit diese nicht auf die Straße fallen konnten. Währenddessen stellten andere Einsatzkräfte bei mehr als 25 Bäumen erhebliche Beschädigungen fest. Aufgrund des nun festgestellten Umfangs für die aufwendigen Sicherungsarbeiten und wegen der anbrechenden Dämmerung ordnete die Straßenmeisterei in Absprache mit Feuerwehr und Polizei eine dauerhafte Vollsperrung an.

Am Sonntag soll versucht werden, alle betroffenen Bäume durch eine Fachfirma wieder in einen verkehrssicheren Zustand zu bringen.

Von Jennifer Krebs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf der Suche nach einem dauerhaften Ausstellungsplatz für das Egestorfer Dorf-Modell von Klaus Hildebrandt stehen die Außenbereiche vor der Ernst-Reuter-Schule und vor dem Feuerwehrhaus zur Debatte.

12.06.2018

Die Stadt Barsinghausen wird sich künftig einen Teil der Folgekosten neuer Wohnbauprojekte von den Investoren erstatten lassen. Diese sollen für die Schaffung neuer Kinderbetreuungsplätze bezahlen.

11.06.2018

Jetzt sind Sie gefragt: Erstmals wählen die Leser von HAZ und NP das Titelbild des Lions-Adventskalenders. Zur Wahl stehen fünf Vorschläge, die eine Jury aus den Einsendungen ausgesucht hat.

08.06.2018
Anzeige