Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Steinskulpturen sind wieder da
Umland Barsinghausen Nachrichten Steinskulpturen sind wieder da
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:21 08.05.2015
Von Andreas Kannegießer
Sie sind wieder da: Steinbildhauer Peter Lechelt hilft tatkräftig mit beim neuen Aufstellen seiner drei Sandsteinskulpturen mit. Quelle: Andreas Kannegiesser
Barsinghausen

Das steinerne Ensemble präsentiert sich leicht verändert: Anstatt nebeneinander stehen die drei steinernen Köpfe nun in Form eines Dreiecks auf der südlichen Seite der Fußgängerzone in direkter Nachbarschaft eines großzügigen Pflanzbeets.

Alle drei Köpfe wenden sich in Richtung Rehrbrinkstraße und blicken damit direkt jenen Passanten entgegen, die die Fußgängerzone über den südlichen der beiden Fußgängerüberwege betreten. Die Stadtverwaltung hat Lechelt bei der Aufstellung weitgehend freie Hand gelassen. Er lobt denn auch die gute Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen: „Hier in Barsinghausen herrscht Stil. Ich werde als Künstler gut behandelt.“

Der ehemalige Klosterkünstler hat seine vor mehr als 20 Jahren entstandenen Skulpturen vor der erneuten Aufstellung gereinigt und repariert. Beim Herausheben aus dem Fundament im vergangenen Jahr war der Kopf mit dem Titel „Nicht hören“ leicht beschädigt worden. Lechelt hat die abgeplatzte Lippe ganz neu aus dem Stein herausgearbeitet. Einen Groll wegen des Schadens hegt er nicht. „Ich bin vermutlich selbst schuld, weil ich die Köpfe so fest verankert hatte“, sagt er. Nun habe die aufgearbeitete Skulptur sogar einen noch besseren Gesichtsausdruck.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Landwirte wie der Egestorfer Kai-Henrik Struß beurteilen den Wegfall der EU-weiten Milchquotenregelung im vergangenen Monat als positiv. Mengen und Preise würden künftig allein über den Markt geregelt.

Andreas Kannegießer 08.05.2015

Die Polizei ist optimistisch, dass es am Himmelfahrtstag im Deister nicht zu größeren Ausschreitungen betrunkener Ausflügler kommt. Nach den positiven Erfahrungen der vergangenen Jahre wird es weniger Einsatzkräfte geben als noch 2014.

Andreas Kannegießer 06.05.2015

Barsinghausen sucht die „Superbuche“ - unter diesem Motto steht ein Wettbewerb des Naturschutzbundes (Nabu) in Kooperation mit den Waldbesitzern im Deister.

06.05.2015