Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Bier und Brez'n nach dem Petrus-Gottesdienst
Umland Barsinghausen Nachrichten Bier und Brez'n nach dem Petrus-Gottesdienst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 15.09.2017
Pastorin Kristin Köhler (links) und Birgitt Weber-Manthei weisen auf den ersten Gottesdienst mit Frühschoppen in der Petrus-Kirchengemeinde hin. Quelle: Frank Hermann
Anzeige
Barsinghausen

Pastorin Kristin Köhler spricht von einem Testlauf: "Auf diese Weise wollen wir noch mehr Menschen für unsere Gottesdienste begeistern und die Möglichkeit bieten, anschließend in gemütlicher Runde  einige Zeit miteinander zu verbringen", erläutert Köhler.

Nach diesem Konzept bietet die Gemeinde bereits seit vielen Jahren ein Kuchen-Café nach den Gottesdiensten an. Mit Erfolg, denn viele Besucher nutzen gern das Zusammensein im Gemeindehaus bei Kaffee und Kuchen.

"So wollen wir es auch mit dem Frühschoppen halten und einen neuen Treffpunkt zum Plaudern schaffen. Neben Bier gibt es auch Kaffee am Sonntag nach dem Gottesdienst", betont Birgitt Weber-Manthei vom Helferteam.

Bei gutem Wetter will die Gemeinde ihren ersten Frühschoppen auf dem Außengelände ausrichten. Als Ausweichmöglichkeit bei Regen steht das Gemeindehaus zur Verfügung.

"Für die Zukunft planen wir, solche Gottesdienste mit Frühschoppen häufiger anzubieten", sagt Pastorin Köhler. Der Gottesdienst beginnt um 10 Uhr in der Petruskirche am Langenäcker.

Von Frank Hermann

Auf vielfachen Gästewunsch gibt es nun auch eine sogenannte Fahrradstation auf dem Hof der Lebenshilfe in Barsinghausen-Holtensen. Zum Service an der Station gehören eine Druckluftpumpe, Ladestationen für E-Bikes und die Nutzung eines Werkzeugkoffers, um kleine Reparaturen wie einen Schlauchwechsel ausführen zu können.

15.09.2017

Auf der Suche nach einem neuen Ortsbrandmeister für die Schwerpunktfeuerwehr hat die Findungskommission erste Weichen gestellt: Drei interessierte Bewerber aus den Reihen der aktiven Einsatzkräfte wollen sich im Herbst zur Wahl stellen.

15.09.2017

Die Weichen für den Umbau des früheren Anna-Forcke-Stiftes zu einem stationären Hospiz könnten im Oktober gestellt werden. Für nächsten Monat erwarten die Eigentümer Ernst und Andrea Wildhagen eine endgültige Entscheidung ihrer Hausbank zur Risikoübernahme bei der Finanzierung.

14.09.2017
Anzeige