Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Barsinghausen Zeugen gesucht: Hündin und Katzenbabys ausgesetzt
Umland Barsinghausen Zeugen gesucht: Hündin und Katzenbabys ausgesetzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:49 11.03.2019
Am Wochenende hat eine Spaziergängerin die total verängstigte Hündin nahe der Waldapotheke gefunden. Bereits Anfang des Montag hatten Unbekannte drei kleine Katzenbabys ausgesetzt. Quelle: privat
Barsinghausen

Regen, Sturm, Schnee – und in mitten der Eiseskälte ein verängstigter Hund. Eine Spaziergängerin hat am Sonntag gegen 12.25 Uhr eine im Wald ausgesetzte Hündin gefunden. Das Tier war oberhalb der Gaststätte „Waldapotheke“ an einen Baum angebunden worden. Stundenlang musste das Tier dort ausharren, bevor endlich Rettung kam.

Drei kleine Katzenbabys waren Anfang des Monats ausgesetzt. Am Sonntag hatten Unbekannte dann eine Hündin im Wald an einem Baum angebunden.

Bereits am Freitag, 1. März, waren drei kleine Katzenbabys in einem Schuhkarton am Kirchdorfer Bahnhof ausgesetzt worden. „Was sind das für Menschen, die so etwas machen“, fragen zahlreiche Nutzer in den sozialen Netzwerken. Solchen Menschen müsse das Handwerk gelegt werden, fordert auch Gritta Woitasik.

Besitzer der Hündin gesucht

Die goldbraune Mischlingshündin, die am Sonntag gefunden wurde, war etwa 15 Meter abseits des Waldwegs mit einem sehr kurzen Strick an einen Baum angebunden worden. Ein Halsband trug sie nicht. Hündin ist zwar gechipt, allerdings nicht registriert.

Das verängstigte Tier knurrte alle sich nähernden Personen an, weshalb die Polizei einen Diensthundeführer aus Hannover zur Unterstützung anforderte. Diesem gelang es, die Hündin zu beruhigen und zu befreien. Das Tier saß offensichtlich bereits über mehrere Stunden bei der nasskalten und stürmischen Witterung dort, teilte die Polizei mit. „Wir hatten bereits am Sonnabend einen Hinweis bekommen, konnten das Tier im Dickicht aber nicht finden“, bestätigt auch Ernst Wildhagen vom Tierschutzverein die Vermutung der Beamten.

Ist die Hündin trächtig?

Anhand des Zustandes der Zitzen, ist es möglich, dass erst kürzlich ein Wurf zur Welt kam oder bevorsteht, teilte die Polizei mit. Darauf weist laut Wildhagen auch der dicke Bauch des Tieres hin. Er könnte allerdings auch ein Anzeichen für eine Krankheit sein, sagt Wildhagen.

Polizei sucht Zeugen

Die Ermittlungen nach der Person, die die Hündin ausgesetzt hat, dauern noch an. „Allerdings hat sich die vorherige Besitzerin bei uns gemeldet“, sagt Wildhagen. Diese habe mitgeteilt, an wen sie die Hündin vermittelt hatte. „Wir müssen nun raus bekommen, ob diese Person den Hund ausgesetzt hat oder ob es jemand anderes war“, sagt Wildhagen und hofft, dass der Täter zur Rechenschaft gezogen werden kann. Hinweise zu der Hündin oder dem Hundehalter nimmt das Polizeikommissariat Barsinghausen unter Telefon (05105) 5230 entgegen. Auch der Tierschutzverein nimmt Hinweise entgegen. Er ist unter Telefon (05105) 773 6777 erreichbar.

Katzen am Kirchdorfer Bahnhof ausgesetzt

Nur anderthalb Wochen zuvor waren bereits drei kleine Katzenbabies nahe des Kirchdofer Bahnhofs in einem Schuhkarton ausgesetzt worden. Sie sind erst wenige Tage alt und werden nun per Hand aufgezogen. Auch, wer Hinweise zur Herkunft der drei kleinen Katzen geben kann, wird gebeten, sich beim Tierschutzverein zu melden.

Tiere beim Tierschutzverein abgeben

„Diese Menschen sollten ihr Tier lieber bei uns abgeben“, fordert Wildhagen, der berichtet, dass der Verein derzeit wieder häufiger mit ausgesetzten Tieren auseinandersetzen muss. Meist werden die Tiere in der freien Natur ausgesetzt, wo ihre Überlebenschancen gering sind. Unverständlich, für den Tierschützer.

Doch wieso ein Tier aussetzen? Einer der Gründe: „Die Tiere sind krank, die Besitzer haben keinen Geld für den Tierarzt“, sagt Wildhagen. Dabei habe der Tierschutzverein eigens für Tierhalter in akuten Notsituationen einen Hilfsfonds. Alle Infos gibt es auf der Homepage des Vereins.

Derzeit kümmert sich der Tierschutzverein um 20 bis 30 Katzen, dutzende Kleintiere sowie um zwei Hunde. „Und wir brauchen immer mehr Kapazitäten, deshalb bauen wir ja nun auch das Hundehaus“, sagt Wildhagen.

Alles Wichtige aus Barsinghausen direkt per WhatsApp aufs Handy: Melden Sie sich jetzt kostenlos an

Sie wollen immer über das Wichtigste in Barsinghausen informiert werden? Oder haben Sie eine Frage? Dann fragen Sie Lisa! HAZ-Redakteurin Lisa Malecha kümmert sich und versorgt Sie so schnell es geht mit einer Antwort – direkt per WhatsApp auf ihr Handy. Öffnen Sie dazu ganz einfach diesen Link auf Ihrem Smartphone:

„Frag Lisa!“ Hier tippen und beim kostenlosen WhatsApp-Newsletter mitmachen.

Wer ist Lisa?

„Frag Lisa!“ ist der neue Service der HAZ für alle Menschen in Barsinghausen. Lisa Malecha ist HAZ-Reporterin in Barsinghausen, arbeitet täglich vor Ort und kennt sich in allen aktuellen Themen aus – und steht ab sofort in noch besserem Austausch mit allen Bewohnern der Stadt. Oder schicken Sie Lisa doch einfach eine Mail an lisa.malecha@haz.de

Von Lisa Malecha

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Ernstfall muss es schnell gehen und jeder Handgriff sitzen: Die Feuerwehren aus Barsinghausen und Kirchdorf haben ihre Zusammenarbeit trainiert – und ein Blitzschlag-Szenario nachgestellt.

10.03.2019

Der große Rausputz: Auch Nordgoltern und Großgoltern haben mitgemacht bei der gemeinsamen Abfallsammelaktion in der Region Hannover – und mehr als zwei Kubikmeter Müll eingesammelt.

10.03.2019

Nach 32-jähriger Tätigkeit im Vorstand des Mandolinen- und Gitarrenorchesters hat die bisherige Kassiererin Ilora Knoop ihr Amt abgegeben. Zur Nachfolgerin wurde Claudia Albrecht gewählt.

10.03.2019