Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Burgdorf Beim Litwett ist auch Poetry Slam erwünscht
Umland Burgdorf Beim Litwett ist auch Poetry Slam erwünscht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:30 04.11.2018
Nach einer einjährigen Pause hat die Stadt nun wieder einen Jugendliteraturpreis ausgeschrieben. Die Sieger werden wie die aus 2017 wieder öffentlich gekürt. Quelle: Schirmer (Archiv)
Burgdorf

Die kreative Abstinenz für jugendliche Nachwuchsautoren ist vorbei. Die Stadtjugendpflege hat nach einem Jahr Pause wieder einen Jugendliteraturwettbewerb (Litwett) ausgeschrieben – die mittlerweile 20. Auflage des laut Stadtverwaltung größten Jugend-Schreibwettstreits Norddeutschlands.

Bis Freitag, 15. Februar, können Schüler der Klassenstufen fünf bis 13 selbst verfasste Gedichte, Geschichten und erstmals auch Poetry-Slam-Beiträge einreichen. Bei einer Feierstunde am 27. Mai werden die von einer aus Autoren und Buchhändlern bestehenden Jury gekürten Gewinner beim CulturCircus bekannt gegeben.

Geldknappheit im Stadtsäckel, Teilnehmerschwund und organisatorische Schwierigkeiten in der Stadtverwaltung hatten dazu geführt, dass der 1997 von Stadtjugendpfleger Bernd Witte ins Leben gerufene Litwett 2017 nicht mehr ausgeschrieben wurde. Nur noch 107 Nachwuchsliteraten hatten sich an der 19. Auflage beteiligt. Nun ist er zurück – wie von der SPD-Ratsfraktion beantragt.

Neu erfunden haben die Macher den Litwett indes nicht. „Wir haben uns mit anderen Literaturwettbewerben ausgetauscht: Es geht halt ums Schreiben“, sagt Horst Gohla, Leiter des städtischen Jugend- und Kulturhauses JohnnyB., der den Wettbewerb neuerdings verantwortet. In bewährter Manier könnten Schüler der Klassenstufen fünf bis 13 an allgemeinbildenden Schulen in Burgdorf, Burgwedel, Isernhagen, Lehrte, Sehnde, Uetze und der Wedemark Selbstverfasstes einreichen. Gewertet wird in vier verschiedenen Altersgruppen: Klasse fünf und sechs, Klasse sieben und acht, Klasse neun und zehn und Klasse elf bis 13.

Zusätzlich zu den Kategorien Geschichten und Gedichte darf jetzt auch Poetry Slam eingereicht werden. Und zwar als selbst gedrehtes Video, das unter www.litwett.de nach einer Registrierung hochgeladen werden kann. In dieser Kategorie gibt es keine Altersklassen. Die Idee, sagt Gohla, habe Stefan Heuer von der Kulturabteilung im Rathaus gehabt. Vielleicht erreiche der Wettbewerb so auch noch andere Jugendliche als die klassischen Schreiber.

Bei einer sogenannten Kick-Off-Veranstaltung mit Schülern des Gymnasiums und der Realschule führte Poetry-Slammer Tobias Kunze vor, wie das funktioniert mit dem Slammen. „Wer Hilfe braucht, weil er keine Möglichkeit zum Aufnehmen hat, oder mal was vorführen will, kann im JohnnyB. vorbeikommen. Wir unterstützen gerne“, sagt Gohla. Um das kreative Tun mit Wörtern zu fördern, wollten Kunze und Autor Kersten Flenter an Schulen in Burgdorf auch Schreibwerkstätten und Poetry-Slam-Workshops anbieten.  

Verfassen und einreichen: So geht’s

Die drei besten Beiträge jeder Altersklasse und Kategorie werden in einem Buch gedruckt, das alle Teilnehmer bei der Preisverleihung erhalten. Wenn die Verfasser einverstanden sind, sollen sie auch auf der Litwett-Internetseite präsentiert werden. Zudem bekommen die Verfasser der prämierten Beiträge Geld- und Buchpreise. Bis zu fünf Beiträge darf jeder Teilnehmer einreichen, davon maximal zwei Gedichte. Diese sollten nicht länger als fünf getippte Seiten sein. Wie auch die Videos sollen alle anderen Beiträge ebenfalls möglichst unter www.litwett.de hochgeladen werden. Wer das nicht will, kann seinen Beitrag aber auch auf einem Datenträger speichern und bei der Stadt abgeben oder per Post an Stadt Burgdorf, JohnnyB., Sorgenser Sraße 30, 31303 Burgdorf senden.

  

Von Sandra Köhler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Burgdorfs Innenstadthandel trommelt für seine Warenvielfalt: Tausende sind am Sonntag in die City geströmt und haben der Kaufmannschaft zusätzliche Umsätze beschert.

07.11.2018

Wunderbare Landschaften und historisch interessante Stätten in den ehemaligen deutschen Gebieten Ostpreußen und Memelland erleben die Besucher einer Live-Reportage von Ernie Meyer im StadtHaus.

04.11.2018

Ein Wildschwein hat sich am Sonnabend in die Südstadt verirrt und dort für einen Polizeieinsatz gesorgt.

04.11.2018