Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Burgdorf Neuer Pastor erlebt warmen Empfang
Umland Burgdorf Neuer Pastor erlebt warmen Empfang
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 12.08.2018
Pastor Valentin Winnen stand beim Einführungsgottesdienst im Fokus. Quelle: Hornig
Burgdorf

Das neue Gesicht bei St. Pankratius haben die Mitglieder der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde bereits kennengelernt – am vergangenen Sonntag beim Einführungsgottesdienst: Valentin Winnen heißt der neue Pastor, der seinen Dienst bereits am 1. August antrat. „Ich habe mich sehr warm empfangen gefühlt. Alle haben sich Mühe gegeben, diesen Gottesdienst bunt und abwechslungsreich mit Chormusik zu gestalten“, sagt er.

Im Juli zog Winnen aus Lengede bei Peine mit seiner Familie nach Burgdorf. Er hat hier eine halbe Stelle. Beruflich muss er sich teilen. Eine weitere halbe Stelle hat er, wie bisher schon, in Hildesheim inne. Dort ist er auch noch Pastor in einer Berufsbildenden Schule. Dort ist er ein klassischer Schulpastor mit Religion als Unterrichtsfach und obendrein Mitglied des Beratungsdienstes, einem Team, in dem er mit Sozialpädagogen zusammenarbeitet. „Oft hat man auch eine Seelsorger-Funktion und ist für die Schüler da, wenn sie unter Druck stehen oder Zukunftsängste haben“, sagt Winnen.

Seine Arbeitswoche wird zukünftig so geregelt sein, dass er montags und dienstags in Hildesheim ist. Der Rest der Woche gehört der Gemeindearbeit in Burgdorf. Allerdings wird sich sein Dienstplan frühestens ab dem 1. Februar 2019 so gestalten. „Erst wenn sich die Betreuung unserer Kinder eingependelt hat, kommt die halbe Schulpfarrstelle wieder hinzu“, sagt Valentin Winnen. Seine Tochter drei Jahre alt, sein Sohn ein Jahr alt.

Der Neue hat sich bereits mit seiner neuen Umgebung angefreundet. „Burgdorf ist ein toller Ort zum Leben. Man kann alles zu Fuß oder mit dem Fahrrad erledigen“, sagt der 38-Jährige. Für seine Frau Elisabeth Rabe-Winnen ist der Wegzug aus Lengede, wo sie als Pastorin in der dortigen Gemeinde arbeitete, ohnedies eine Heimkehr. In St. Pankratius absolvierte sie von 2008 bis 2010 ihr Vikariat. Nicht ganz nach Hause, aber zumindest in die Region Hannover, kommt Valentin Winnen. Geboren ist der Theologe in Langenhagen, in Isernhagen wuchs er auf. Am Gymnasium in Altwarmbüchen bestand er sein Abitur. Dann führte ihn das Studium nach Göttingen.

Apropos Schule: Nach seinem Einführungsgottesdienst traf er einen alten Schulfreund wieder. „Wir haben uns seit 20 Jahren nicht mehr gesehen. Er wohnt mittlerweile in Burgdorf und ist auch meinetwegen in die Kirche gekommen, als er von meinem Einführungsgottesdienst gelesen hatte“, berichtet Winnen. Kein Wunder also, dass er einen „warmen Empfang“ gespürt hat. Seinen ersten regulären Gottesdienst in der St.-Pankratius-Kirche hält er am Sonntag, 19. August. Der beginnt um 10 Uhr.

Von Stephan Hartung

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein unbekannter Dieb hat sich eine zu Dekorationszwecken aufgestellte Gitarre vor dem Musikhaus Burgdorf an der Wallstraße mitgehen lassen.

12.08.2018

Drei Unbekannte hatten es bei einem Blitzeinbruch in den Shop der HEM-Tankstelle in Hänigsen in der Nacht zum Donnerstag ausschließlich auf Tabakwaren abgesehen.

12.08.2018

Am erst von vier Jahren gebauten Kreisel Schwarzer Herzog muss die damals beauftragte Baufirma nachbessern. Das um den Kreisel verlegte Natursteinpflaster ist aus den Fugen geraten.

11.08.2018