Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
AWO will Kindertagesstätte im April eröffnen

Uetze AWO will Kindertagesstätte im April eröffnen

In Hänigsen macht die neue Kindertagesstätte der Arbeiterwohlfahrt rasche Baufortschritte. Daher kann die AWO die Kita einen Monat vorher als geplant eröffnen.

Voriger Artikel
Diebe stehlen Handy und Subwoofer
Nächster Artikel
Bremer Stadtmusikanten kommen ins Stadtmuseum

Der Bereich vor dem Eingang der neuen Kita wird bereits gepflastert.

Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller

Hänigsen.  Dank des bisher warmen Winters kommen die Bauarbeiten für die neue Kindertagesstätte der Arbeiterwohlfahrt (AWO) zügig voran. Derzeit richten Handwerker im Gebäude die Gruppenräume kindgerecht her und bauen die Sanitäranlagen ein. “Aufgrund des warmen Wetters kann auch schon das Außengelände gestaltet werden“, berichtet Christian Degener, Pressesprecher der AWO Region Hannover.

Anfang April will die AWO die neue Zwei-Gruppen-Kita an der Wecke Windmühlenstraße/Dachtmisser Weg eröffnen. Sie sucht laut Degener bereits „erfahrenes Personal für die Einrichtung“.  Noch im September 2017 war die Eröffnung für Mai 2018 geplant und so auch mit der Gemeindeverwaltung abgesprochen gewesen.

In der Krippengruppe ist Platz für bis zu 15 Kinder im Alter von einem bis zu drei Jahren. In der Kindergartengruppe wird die AWO 25 Jungen und Mädchen betreuen, die drei bis sechs Jahre alt sind. Diese Gruppe erhält einen zweiten Gruppenraum, der multifunktional genutzt werden kann. Von ihren Gruppenräumen aus können die Kinder direkt ins Freie gehen. Auf der Außenspielfläche will die AWO Spielgeräte für verschiedene Altersgruppen aufstellen.

Die Kitas der Arbeiterwohlfahrt arbeiten nach dem Situationsansatz. Wenn zum Beispiel ein Kind erzählt, dass sein Vater in der Feuerwehr ist, dann greifen die Erzieherinnen das Thema auf und sprechen mit den Kindern über die Aufgaben der Rettungsdienste.

Die AWO-Kita wird im Versorgungsbereich Hänigsen/Obershagen/Altmerdingsen dringend benötigt, weil dort die Betreuungsplätze – besonders die Krippenplätze -knapp sind. Für die Kindergartengruppe im Haus am Pappaul hat die Gemeinde nur eine befristete Betriebserlaubnis bis Ende Juli 2018. Neben der AWO-Kita soll auch die Waldkindergartengruppe, die die Kommune im August 2018 bei Krätze einrichten will, die Sitaution im Bereich Hänigsen/Obershagen/Altmerdingsen entspannen.

Von Friedrich-Wilhelm Schiller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xo2ot3ahw7628ka8az
Geisterstunde im Museum mit Bach und Händel

Fotostrecke Burgdorf: Geisterstunde im Museum mit Bach und Händel