Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Drei Gymnasiasten brillieren auf Landesebene 
Umland Burgdorf Nachrichten Drei Gymnasiasten brillieren auf Landesebene 
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 12.02.2018
Stolz präsentieren die Wettbewerbssieger ihre Urkunden. Quelle: Laura Beigel
Anzeige
Burgdorf

 Mit welcher Währung wird normalerweise in Island gezahlt? Wo soll nach dem Text der Nationalhymne das deutsche Vaterland blühen? Oder: Was hat die sogenannte Bronzezeit mit Bronze zu tun? Solche und ähnliche Fragen mussten die Schüler beim HEUREKA!-Schulwettbewerb im November 2017 beantworten. Über 40.000 Schüler aus 15 Bundesländern stellten sich Themenkomplexen wie Mensch und Umwelt, Technik, Energie und Fortschritt. Auf die Teilnehmer warteten 45 Multiple-Choice-Fragen, für die sie insgesamt 45 Minuten Zeit hatten. 

Auch 89 Schüler der Klassenstufen fünf bis acht des Gymnasiums Burgdorf stellten sich den teils kniffligen Fragen und wurden am Donnerstag für ihre Leistungen ausgezeichnet. Darunter drei Schüler, die sogar die ersten drei Platzierungen auf Landesebene erreichten. Ein Erfolg auf Landesebene gab es das letzte Mal 2015. 

Zwei von drei Gewinnern: Die Sechstklässler Ole (li.) und Maiko belegen die ersten beiden Plätze auf Landesebene. Quelle: Laura Beigel

„Die Schüler haben teils ein erstaunliches Allgemeinwissen“, betonte Marion Fecht-Christoffers vom Gymnasium. „Sie schnappen Informationen irgendwo auf und können diese zum gegebenen Zeitpunkt wieder abrufen.“ Am besten ist das den Sechstklässlern Maiko, Ole und Noah (letzterer fehlte bei der Ehrung) gelungen, die für ihre herausragende Leistung auf Landesebene kleine Präsente wie einen Solarroboter in Empfang nehmen durften. „Vorbereitet haben wir uns nicht“, berichteten Maiko und Ole. „Wir haben die Fragen einfach spontan beantwortet.“

Von Laura Beigel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In einem Bungalow an der Schulstraße in Burgdorf haben am Donnerstag drei Menschen eine Kohlenmonoxid-Vergiftung erlitten. Ein Familienvater und zwei seiner Kinder mussten ins Krankenhaus.

11.02.2018

Dass der Wirtschaftsboom Burgdorf und Uetze erreicht hat, ist sowohl an den steigenden Gewerbesteuereinnahmen beider Kommunen als auch an der Bilanz der Hannoverschen Volksbank ersichtlich.

11.02.2018

Zwei Streetworker der Stadt kümmern sich um circa 20 sozial gestrandete Jugendliche und unterstützen sie in deren Alltag: „Unsere Arbeit basiert auf Vertrauen.“

11.02.2018
Anzeige