Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Das Eis des Teiches ist zum Betreten noch zu dünn
Umland Burgdorf Nachrichten Das Eis des Teiches ist zum Betreten noch zu dünn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:16 26.02.2018
Die untergehende Brücke spiegelt sich auf dem dünnen Eis des Schwanenteichs im Stadtpark Burgdorf. Quelle: Bernd Mossmann
Burgdorf

 Wem geht bei solch einem farbenprächtigen Sonnenuntergang nicht das Herz auf: Die rotgoldenen Strahlen spiegeln sich auf dem Schwanenteich im Stadtpark, der bereits mit einer Eisschicht überzogen ist. Sie ist aber noch zu dünn, als dass sie Menschen – kleine wie große – tragen kann. Die Polizei in Burgdorf warnt eindringlich davor, derzeit Seen und Teichen zu betreten. „Erst wenn der Maschsee in Hannover freigegeben wird, dann ist auch bei uns  das Eis dick genug, um darauf Schlittschuh zu laufen“, sagt ein Beamter. Auf Kiesteichen könne es dennoch gefährlich sein, denn dort gebe es meist Quellen, in deren Umfeld die Wasseroberfläche kaum gefriert. Zudem seien diese tiefer als zehn Meter, sodass beim Einbrechen ins Eis Lebensgefahr besteht. Für Kinder gelte dies übrigens auch für den flacheren Schwanenteich. Er sei für sie zu tief, um im Wasser  stehen zu können.

Von Anette Wulf-Dettmer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor einem Jahr hat der NABU zusammen mit Schülern der Prinzhornschule zehn Nistkästen rund um den Spittaplatz aufgehängtn. Jetzt sind sie das erste Mal überprüft worden.

26.02.2018

Der plattdeutsche Schriftsteller Theodor Lampe beschreibt in seinen Geschichten das Leben in Hänigsen um 1900. Er vergleicht darin den Pappaul mit dem Forum Romanum in Rom.

25.02.2018

Eine Prognose über den Ausgang der SPD-Mitgliederbefragung wagt Burgdorfs Parteichef Ahmet Kuyucu nicht – er rechnet aber mit einer hohen Beteiligung. Seit Dienstag stimmen auch die Burgdorfer ab.

25.02.2018