Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Politiker lehnen Haltepunkt für Reisebusse ab
Umland Burgdorf Nachrichten Politiker lehnen Haltepunkt für Reisebusse ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:17 26.02.2018
Der Linken-Ratsherr Michael Fleischmann ist jetzt mit zwei Anträgen im Ausschuss gescheitert.  Quelle: Archiv
Burgdorf

 In der Kernstadt gibt es auch künftig keinen speziellen Halteplatz für Reisebusse. Diese Entscheidung traf jetzt der Ausschuss für Wirtschaft, Arbeit, Liegenschaften und Verkehr mehrheitlich – damit lehnte das Gremium einen entsprechenden Antrag des Linken-Ratsherrn Michael Fleischmann ab. Er hatte gefordert, einen Bereich des Schützenplatzes so zu gestalten, dass Reisebusse dort für das Ein- und Aussteigen der Passagiere halten können. Derzeit, so Fleischmanns Kritik, müssten Busfahrer oft nach einem geeigneten Platz zum Halten suchen. Diese Einschätzung teilten die anderen Kommunalpolitiker in ihrer Beratung nicht.

Gescheitert ist der Linken-Ratsherr auch mit einem zweiten Antrag, bestimmte Radwege, unter anderem an der Tierheimbrücke oder an der Verlängerung des Peiner Weges, zu sanieren und mit Splitt zu bedecken. Nach Aussage Fleischmanns kritisierten Radfahrer und Fußgänger, dass sich Regenwasser auf dem Belag sammele und die Kleidung verunreinige. Auch diese Forderung lehnte der Ausschuss ab.

Von Antje Bismark

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf dem Schwanenteich im Stadtpark hat sich in den Frostnächten eine Eisschicht gebildet. Doch noch ist es zu dünn zum Betreten, warnt die Polizei.

26.02.2018

Vor einem Jahr hat der NABU zusammen mit Schülern der Prinzhornschule zehn Nistkästen rund um den Spittaplatz aufgehängtn. Jetzt sind sie das erste Mal überprüft worden.

26.02.2018

Der plattdeutsche Schriftsteller Theodor Lampe beschreibt in seinen Geschichten das Leben in Hänigsen um 1900. Er vergleicht darin den Pappaul mit dem Forum Romanum in Rom.

25.02.2018