Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeschauer

Navigation:
Simon Benne spricht über das „Umsonst“ im Leben

Langenhagen Simon Benne spricht über das „Umsonst“ im Leben

Seit elf Jahren gestalten Nicht-Theologen am Neujahrsabend die Laienkanzel in der Kirche Zum Guten Hirten in Godshorn – in diesem Jahr übernahm HAZ-Redakteur Simon Benne diese Aufgabe.

Voriger Artikel
Bremer Stadtmusikanten kommen ins Stadtmuseum
Nächster Artikel
Schlafapnoe: Krankenkasse lehnt Operation ab

Über das Geben und vor allem das Annehmen von Geschenken spricht HAZ-Redakteur Simon Benne auf der Laienkanzel.

Quelle: Antje Bismark

Godshorn.  Seit elf Jahren gestalten Nicht-Theologen am Neujahrsabend die Laienkanzel in der Kirche Zum Guten Hirten – in diesem Jahr übernahm HAZ-Redakteur Simon Benne diese Aufgabe und sprach in der gut gefüllten Kirche zur Jahreslosung „Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.“ Dieser Satz, gestand Benne den Zuhörern, habe ihn zunächst etwas ratlos gemacht: „Er ist sehr verdreht, und jedem Volontär, der so etwas schreibt, würde ich raten, die Berufswahl zu überdenken.“ Gleichwohl präge sich bei diesem Satzbau ein Wort besonders ein: „Umsonst.“ 

Schließlich hätten viele Menschen ein Problem damit, ein Geschenk – also einen Gegenstand oder Zeit – umsonst anzunehmen. „Wer etwas bekommt, denkt darüber nach, etwas in gleicher Größenordnung zurückzugeben“, schilderte Benne seine Erfahrungen. Niemand wolle milde Gaben erhalten, sondern etwas leisten, um etwas zu bekommen. Diese Weltsicht könne ändern, wer sich ab und zu in Erinnerung rufe, dass das, was die Menschen leben lasse, umsonst sei. Das als Geschenk anzunehmen, befreie von dem Zwang, gefühlt jederzeit etwas leisten zu müssen, gab er den Gottesdienstbesuchern mit auf den Weg ins Jahr 2018. 

Von Antje Bismark

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xo2ot3ahw7628ka8az
Geisterstunde im Museum mit Bach und Händel

Fotostrecke Burgdorf: Geisterstunde im Museum mit Bach und Händel