Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Kinderschutzbund plant Neubau
Umland Burgdorf Nachrichten Kinderschutzbund plant Neubau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:54 14.11.2011
Der Kinderschutzbund plant einen Neubau. Quelle: Wulff-Dettmer
Burgdorf

188 Quadratmeter groß soll der Neubau werden und etwa 480.000 Euro kosten. Entworfen hat ihn das Architektenbüro Höhlich & Schmotz wie einen bunten Spielzeugquader. Um einen aufwendigen Umbau zu umgehen, wird der Anbau auf das bestehende Gebäude auf dem Pausenhof der Grund- und Hauptschule I aufgesattelt – und zwar im 90-Grad-Winkel. Auf diese Weise entsteht ein geschützter Freilufttreffpunkt.

Der Grund für die Baupläne: Die Angebote des KSB – von Kinderspieltreffs und Hausaufgabenhilfe über Gesprächskreise bis zu vielfältigen Beratungsdiensten – werden so gut angenommen, dass der Platz im ehemaligen Werkraumgebäude der Schule zu knapp geworden ist. „Wir brauchen auch mehr Platz für den pädagogischen Mittagstisch und die anschließende offene Hausaufgabenhilfe“, sagt KSB-Geschäftsführerin Annegret Lange-Kreutzfeld. Für die Kinder sei eine familiäre Atmosphäre wichtig, die könne aber nur entstehen, wenn Schule und Nachmittagsbereich getrennt sind.

„Uns ist bewusst, dass wir uns mit dem Projekt viel vorgenommen haben“, sagt Lange-Kreutzfeld. Geld für das neue Haus will sie von mehreren Stiftungen einwerben – „ansonsten sind wir auf Spenden angewiesen, auch Arbeitskraft ist willkommen“. Ein finanzielles Engagement der Stadt ist laut Bürgermeister Alfred Baxmann voraussichtlich nicht möglich.

So stellt sich der Kinderschutzbund die Erweiterung seines Domizils auf dem Schulhof an der Gartenstraße mitten in Burgdorf vor.

Anette Wulf-Dettmer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!