Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
KulturWerkStadt zeigt Ausstellung für Burgdorfer Köpfe

Burgdorf KulturWerkStadt zeigt Ausstellung für Burgdorfer Köpfe

Am Sonnabend, 17. Februar, um 14 Uhr eröffnet die KulturWerkStadt die siebte Ausstellung Burgdorfer Köpfe. Diese widmet sich den gesellschaftlich, politisch und sozial engagierten Persönlichkeiten. 

Voriger Artikel
Anlieger in Hänigsen wehrt sich gegen Ausbaubeitrag
Nächster Artikel
Einbrecher stehlen eine Packung Lasagne

Zwei bekannte Köpfe Burgdorfs: Der ehemalige, niedersächsische Ministerpräsident Ernst Albrecht mit seiner Frau Heidi Adele sind auch Teil der Ausstellung.

Quelle: privat

Burgdorf. Um Kommunalpolitiker, Ehrenamtliche, Künstler, Ärzte und Geistliche geht es bei der siebten Ausstellung „Burgerdorfer Köpfe“ in der KulturWerkStadt, Poststraße 2. Den Menschen, die oftmals fast vergessen sind und sich doch mit uneigennützigem, bürgerlichen Engagement für die Stadt eingesetzt haben, soll diese Ausstellung ein Denkmal setzen. Von Elisabeth Hahne, Inhaberin der Neuen Schauburg und sogenannte „Kino-Oma“, bis Heinrich Breling, Hofmaler von König Ludwig II. von Bayern, haben es insgesamt elf Frauen und Männer in die Ausstellung geschafft. Mithilfe von Schautafeln, die die wichtigsten Lebensabschnitte der vorgestellten Personen zeigen, und Exponaten aus dem persönlichen Umfeld können sich Besucher über die Burgdorfer Köpfe weitreichend informieren. Zusammengestellt wurde die Ausstellung von Marion Brunnecker, Anke Gehrke, Christel Hoffmann-Pilgrim, Margret Hoppe, Jürgen Mollhauer, Gero von Oettingen, Horst Regenthal, Heidrun Rickert und Brunhild Schmidt. Eröffnet wird die Sammlung am Sonnabend, 17. Februar, um 14 Uhr vom stellvertretenden Bürgermeister Matthias Paul.

Bis Sonntag, 8. April, können sich Besucher die Ausstellung immer sonnabends und sonntags von 14 bis 17 Uhr in der KulturWerkStadt anschauen. Zum Beiprogramm gehören außerdem mehrere Führungen, die zuvor bei VVV-Geschäftsführer Gerhard Bleich unter Telefon (05136) 1862 angemeldet werden sollen.    

Von Laura Beigel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten