Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Teresas Luftballon fliegt bis nach Bayern 

Burgdorf Teresas Luftballon fliegt bis nach Bayern 

Der Luftballonweitflug-Wettbewerb des Oktobermarktes ist entschieden. Jetzt konnten zehn Kinder ihre Preise entgegennehmen.

Voriger Artikel
Stadt will beim Stadtmarketing sparen
Nächster Artikel
Die Buntmalerin

Die Gewinner des Luftballonweitflug-Wettbewerbs mit dem Leiter des AOK-Servicezentrums Stephan Stanzel (v. li.), CDU-Vorsitzenden Mirco Zschoch, Bürgermeister Alfred Baxmann, AOK-Generaldirektor Volker Kaufmann und VVV-Vorsitzenden Karl-Ludwig Schrader.

Quelle: Joachim Lührs

Burgdorf. Weit, weiter am weitesten – der Luftballonweitflug-Wettbewerb beim Oktobermarkt ist vor allem für die kleinen Besucher der Höhepunkt des Festes. Mit großen Augen blicken die Teilnehmer dann in den Himmel, wo der Ballon mit dem Adresskärtchen allmählich in den Wolken verschwindet. Immer mit der Hoffnung, dass er sich nicht im nächstgelegenen Baum verfängt. 

Auch im vergangenen Herbst ließen wieder viele Besucher die Luftballons in den Himmel steigen. Zehn von ihnen konnten sich jetzt über Burgdorfer Geschenkgutscheine im Wert von bis zu 50 Euro freuen. Am weitesten flog der Ballon der sechsjährigen Teresa. Er landete erst im 412 km entfernte fränkischen Haßfurt in Bayern. Die jüngste Teilnehmerin war die einjährige Romy, deren Adresskärtchen im niedersächsichen Bergen gefunden wurde. Diese Stadt war im letzten Jahr besonders Luftballon anfällig: Gleich sieben Ballons wurden dort später entdeckt.   

Von Laura Beigel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Nachrichten