Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Ratsmehrheit will Ehrung für Bembenneck
Umland Burgdorf Nachrichten Ratsmehrheit will Ehrung für Bembenneck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:17 21.02.2018
Rudolf Bembenneck ist am 4. Januar 2018 im Alter von 84 Jahren gestorben. Quelle: Heine
Anzeige
Burgdorf

 SPD, Grüne, WGS und Freie Burgdorfer wünschen sich in einem gemeinsamen Ratsantrag, dass die Stadt eine bleibende Erinnerung an den im Januar verstorbenen früheren Pastor der St.-Pankratius-Gemeinde Rudolf Bembenneck schafft. Und zwar unter der Voraussetzung, dass Bembennecks Familie zustimmt. Die Fraktionen der vier Parteien bilden im Rat die Mehrheitsgruppe.

Bembenneck habe sich jahrzehntelang für Burgdorf in beispielhafter Weise eingesetzt. So habe er unter anderem mit dafür gesorgt, dass Menschen, die während des Nationalsozialismus mithilfe staatlicher Gewalt umkamen, nicht in Vergessenheit gerieten. Er habe „mit leiser Stimme und beharrlicher Ausdauer uns alle gelehrt, das Unrecht auszusprechen“, heißt es in der Antragsbegründung.

Auch die CDU-Ratsfraktion hält eine besondere Würdigung Bembennecks durch die Stadt für angezeigt. Fraktionschef Mirco Zschoch findet es allerdings „sehr schade, dass es keine interfraktionelle Initiative ist“. Eine solche habe er mit SPD-Fraktionschef Gerald Hinz verabredet gehabt. 

Von Joachim Dege

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadtsparkasse Burgdorf bekommt ein neues Vorstandsmitglied. Thomas Lüer folgt auf Ute Assmann, die das Bankhaus in Richtung Northeim verlässt.

22.02.2018

Für die Spedition Wegner hat sich die Teilnahme an der Ausbildungsmesse im Uetzer Schulzentrum auf jeden Fall gelohnt. Ein Schüler hat seine Bewerbungsunterlagen für eine Lehrstelle gleich abgegeben. 

22.02.2018

Anders als der Hänigser Ortsrat hat sich der Planungsausschuss des Rats dafür ausgesprochen, den Anlieferverkehr zum Wathlinger Kaliberg über die Kalibahntrasse und einen Waldweg zu leiten. 

22.02.2018
Anzeige