Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Morich will eine Frau an die Stadtspitze
Umland Burgdorf Nachrichten Morich will eine Frau an die Stadtspitze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:00 09.03.2018
Seit mehr als 100 Jahren ist der 8. März der Internationalen Frauentag, der für den Kampf von Frauenrechten steht. Quelle: Privat
Burgdorf

Anlässlich des Internationalen Frauentags am Donnerstag, 8. März, hat sich Ratsherr Hans-Dieter Morich als Vorkämpfer für die Gleichstellung der Frauen geoutet. Der Sozialdemokrat schlägt vor, die nächstes Jahr freiwerdende Stelle des Ersten Stadtrats mit einer Frau zu besetzen.

Ratsherr Hans-Dieter Morich (SPD)  isst auf dem Markt gern ein Würstchen und schaut dem Volk aufs Maul. Quelle: Korte (Archiv)

Im Herbst 2019 wird Kämmerer Lutz Philipps in Pension gehen – einen Monat, bevor auch Bürgermeister Alfred Baxmanns Amtszeit endet. Deshalb muss die Stadt fast zeitgleich für zwei der drei Spitzenämter im Rathaus neues Personal rekrutieren. „In Burgdorf war noch nie eine Frau in der Stadtspitze vertreten. Es wird Zeit, eine Frau in eine solche Position zu bringen“, sagte Morich dieser Zeitung. In seiner SPD-Fraktion habe er sein Anliegen vorgebracht – ohne Reaktion. „Deshalb will ich jetzt öffentlich dafür werben.“ 

Von Joachim Dege

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die alte Rutsche hat ausgedient. Der Spielplatz an der Gartenstraße bekommt stattdessen eine Feuerwehrauto. In diesem Jahr investiert die Stadt mehr als 100.000 Euro in ihre Spielplätze.

09.03.2018

Die Täter kamen in der Nacht zum Montag. Einbrecher haben im Büro auf dem Regionbus-Betriebshof in Hülptingsen Bargeld erbeutet.

09.03.2018

Die Landwirte lassen kaum ein gutes Haar an der neuen Düngemittelverordnung: viel Aufwand – wenig Nutzen. Denn das Ziel, mit Gülle und Mist aus Weser-Ems die hiesigen Äckern zu düngen, werde verfehlt.

08.03.2018