Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten SV Ramlingen/Ehlershausen macht Aufstieg perfekt
Umland Burgdorf Nachrichten SV Ramlingen/Ehlershausen macht Aufstieg perfekt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:11 08.06.2009
Riesen Jubel nach dem Schlusspfiff. Quelle: Foto: zur Nieden

Nach dem Finale waren alle aus dem Häuschen, und es gab nicht nur die obligatorische Sektdusche für den Trainer Kurt Becker. Nach dem 4:3-Erfolg im Relegationsspiel gegen Vorwärts Nordhorn und dem damit verbundenen Aufstieg in die Fußball-Oberliga gab es für die Spieler des SV Ramlingen/Ehlershausen kein Halten mehr. Vor Freude tauchten Mittelfeldspieler Matthias Wörner, Ersatztorwart Benjamin Brosche und Trainersohn Marc-Robin Becker gar in die kalten Fluten des Flüsschens Else. Auf der angrenzenden Sportanlage im Meller Stadteil Gesmold schlüpften die RSE-Kicker dann in T-Shirts mit der Aufschrift „RSE is back“.

Diese Rückkehr in die Oberliga leitete die Mannschaft mit einer imposanten Aufholjagd in der Bezirksoberliga ein. Am Sonnabend triumphierte der Vizemeister auch im packenden Aufstiegsduell gegen den Zweiten der Weser-Ems-Staffel. Aufgrund des K-.o.-Modus entwickelte sich vor 500 Zuschauern, darunter 150 Fans aus Ramlingen, von Beginn an ein spielerisch und kämpferisch hochklassiges Finale.

Die starke Anfangsphase unterstrich der RSE mit dem Führungstor durch Artur Smiatek (10. Minute), der per Kopfball eine Flanke von Marco Kirsch verwertete. Cihan Kuru hatte danach Pech mit einem Pfostenschuss. Kirsch brachte nach dem zwischenzeitlichen Vorwärts-Ausgleich (18.) sein Team in der 29. Minute nach einem Pass von Emilio Ortega erneut in Front. Die Grafschafter schlugen aber durch Torjäger Nyhuis (40.) und Hargt (50.) doppelt zurück.

„Dann hat meine Mannschaft noch einmal ihre letzten konditionellen Reserven mobilisiert“, sagte Trainer Becker. Die größere physische Präsenz des RSE wurde in der Schlussphase belohnt: Zunächst sorgte der überragende Alex De Andrade mit einem 20-Meter-Schuss für das 3:3 (75.), und dann schoss der eingewechselte Sergej Ginger (85.) nach einem schönen Querpass von de Andrade den RSE mit dem 4:3 in die 5. Liga.

„Der Aufstieg ist eine super Geschichte für uns und zugleich eine Bestätigung dafür, dass wir unsere Linie durchgezogen haben“, sagte der RSE-Vorsitzende Jürgen Stern.

von Dirk Drews

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!