Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
W-Lan: Stadt fängt am Spittaplatz an

Burgdorf W-Lan: Stadt fängt am Spittaplatz an

Die Stadt will ernst machen mit der Einrichtung eines kostenlosen öffentlichen Internetzugangs. Der soll am Spittaplatz sein. Das hat jetzt Silke Vierke, Leiterin der Hauptabteilung im Rathaus, bekanntgegeben. Weitere, womöglich von der Europäischen Union geförderte Hotspots, sollen später folgen.

Voriger Artikel
Amtsrichter verhängt Haftbefehl gegen Dieb
Nächster Artikel
Unbekannte stehlen schwarzen VW T5

Auf dem Spittapaltz soll nach dem Willen der Stadt bald jeder kostenlos ins Internet gelangen können.

Quelle: Joachim Dege (Archiv)

Burgdorf. Bis 2020 sollen 6000 bis 8000 Städte und Gemeinden in Europa in den Genuss von  EU-Fördermitteln zur Einrichtung von WiFi4-Hotspots kommen und so die benötigte W-Lan-Technik kostenlos erhalten. Denn die EU hatte angekündigt, dass sie die Ausgaben der Kommunen für die technische Ausrüstung und die Installation übernimmt. Förderanträge könne die Stadt allerdings frühestens Anfang kommenden Jahres stellen, sagt Vierke, die sich im Rathaus um die kostenlosen Internetzugänge im öffentlichen Raum kümmert.

Weil der Rat der Stadt schon für dieses Jahr 7500 Euro bereitgestellt habe, werde die Stadt allerdings nicht länger warten und schon jetzt Nägel mit Köpfen machen, kündigte Vierke an. Das Geld werde die Stadt dafür einsetzen, mithilfe der Telekom als technischem Dienstleister vom Rathaus III aus "den gesamten Spittaplatz auszuleuchten".

Rechtzeitig zu den Haushaltsberatungen des Rates für das nächste Jahr, will Vierke den Kommunalpolitikern ein Gesamtkonzept vorlegen. Das werde dann weitere geplante Hotspots entlang der Marktstraße beinhalten, für die sich die Stadt die EU-Förderung sichern wolle. Die Verwaltung habe bereits Vorgespräche mit Hauseigentümern geführt, die bereit seien, unter bestimmten Voraussetzungen die W-Lan-Technik an ihren Gebäuden installieren zu lassen.

Öffentliche Hotspots in der Stadt gibt es laut Vierke bereits an der Post und am Reiffeisen-Gelände an der Ecke Gartenstraße/Raiffeisenstraße. Auch die beiden Sparkassen und der Telekomshop böten kostenloses Internet in ihren Räumen an. Die Stadt bietet kostenfreie Zugänge in ihren Jugendhäusern und in der Stadtbücherei an.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten