Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Schneeregen

Navigation:
Woolworth kommt nach Burgdorf

Burgdorf Woolworth kommt nach Burgdorf

Im ehemaligen Scheele-Kaufhaus an der Poststraße tut sich was: Nach eineinhalb Jahren Leerstand beginnen Handwerker mit der Einrichtung der Verkaufsräume für die Kaufhauskette Woolworth.

Voriger Artikel
Vom Berliner Ring geht es ins Silicon Valley
Nächster Artikel
Neuer Rekord: 37 Spieler beim Preisskat 

Es brennt wieder Licht in dem Kaufhaus an der Poststraße: Woolworth will dort im Frühjahr eine Filiale eröffnen.

Quelle: Wulf-Dettmer

Burgdorf.  Im Frühjahr will die Kaufhauskette Woolworth in Burgdorf eine Filiale eröffnen. Damit zieht nach eineinhalb Jahren wieder Leben in das vierstöckige Gebäude an der Poststraße ein, in dem zuletzt C&A seine Waren verkauft hatte. Bis sich die Doppeltür wieder für Kunden öffnet, ist allerdings noch einiges zu tun. Am Dienstag haben die ersten Arbeiten zur Umgestaltung der Verkaufsräume begonnen. „Wir werden unser Sortiment im Erdgeschoss sowie im ersten Obergeschoss auf rund 900 Quadratmetern präsentieren“, kündigt Unternehmenssprecherin Diana Peisert an. An dem neuen Standort entstehen auch neue Arbeitsplätze. Woolworth werde in der Filiale etwa 15 Mitarbeiter beschäftigen, sagt Peisert. 

Das Sortiment des Kaufhauses ist breit gefächert mit Kurzwaren, Deko-Artikeln, Elektronik, Schreib-, Haushalts- und Spielwaren, Kosmetik und Drogerieartikeln, Accessoires, Geschenkartikeln, Heimtextilien, Tierzubehör sowie Bekleidung für Frauen, Männer und Kinder. Angeboten werden Eigenmarken ebenso wie Markenware und Aktionsprodukte. Der Anspruch Woolworths ist es, Nahversorger für Artikel des täglichen Bedarfs zu sein. Bundesweit hat Woolworth, das sich als Aktionskaufhaus versteht, mehr als 340 Filialen, und es sollen laut Peisert noch mehr werden. In der Region Hannover gibt es Filialen in Laatzen, Langenhagen, Lehrte sowie zwei Geschäfte in der Landeshauptstadt.

„Woolworth ist ein Anbieter, den wir so noch nicht in Burgdorf hatten“, sagt Wirtschaftsförderer André Scholz. „Mit seinem gemischten Sortiment wird Woolworth eine gute Ergänzung für die Angebote der Burgdorfer Einzelhändler sein.“ Scholz rechnet zudem damit, dass der Händler als bekanntes Unternehmen auch zusätzliche Kunden in die Stadt locken wird. „Das kommt der Innenstadt insgesamt zugute“, betont er.

Auch Gerhard Bleich, Geschäftsführer des Stadtmarketingvereins Burgdorf (SMB), sieht den Einzug von Woolworth als positives Signal für die Innenstadt, aber vor allem für die Post- und die Braunschweiger Straße, wo auch kleine Ladenimmobilien seit Längerem leer stehen. Mit dem neuen Kaufhaus könnten die Chancen steigen, neue Mieter für diese Geschäfte zu finden. Licht am Horizont sieht Bleich allemal: Das neue Gebäude, das die Hannoversche Volksbank gegenüber dem Kaufhaus baut, sei fast fertig. Von den zwei Läden sei einer bereits vermietet, dort ziehe das Thomas-Cook-Reisebüro ein. Mit dem zweiten Mieter liefen die Verhandlungen. Zudem verweist Bleich auf den Umzug des syrischen Lebensmittelgeschäfts in der Braunschweiger Straße.

Im Februar 2017 hatte Woolworth auf Anfrage der HAZ-Redaktion mitgeteilt: „Burgdorf gehört zu den Kommunen in der Region Hannover, für die wir uns bei unserer Expansion interessieren.“ Der Vermieter Arash Ranjbar hat mit Unterstützung der Stadt inzwischen alle Voraussetzungen für den Einzug Woolworths geschaffen. Ein wichtiger Punkt war dabei der Brandschutz im Gebäude. Am Genehmigungsverfahren waren laut Wirtschaftsförderer Scholz mehrere Behörden beteiligt. 

Woolworth hat zwei der vier Etagen des Hauses gemietet. Bis zur Eröffnung – laut Firmensprecherin voraussichtlich im Frühjahr – gibt es einiges zu tun im Erd- und im ersten Obergeschoss. „Unsere Filialen werden mit modernen Präsentationsmöbeln in Holzoptik und dunklen Metallen ausgestattet“, beschreibt Peisert die Einrichtung. Die Wände werden demnach in warmen Erdfarbtönen gestrichen und die Böden mit einer PVC-Planke in Holzoptik ausgelegt. LED-Lampen werden die Verkaufsflächen ausleuchten. Alle Abteilungen sollen so ausgeschildert werden, dass die Kunden sich schnell orientieren können, sagt Peisert.

In warmen Erdfarbtönen und mit Böden und Präsentationsmöbeln in Holzoptik wird Woolworth seine Filiale im Kaufhaus an der Poststraße ausstatten

In warmen Erdfarbtönen und mit Böden und Präsentationsmöbeln in Holzoptik wird Woolworth seine Filiale im Kaufhaus an der Poststraße ausstatten.

Quelle: Woolworth

 

In warmen Farbtönen wird Woolworth auch seine neue Filiale Burgdorf gestalten 

In warmen Farbtönen wird Woolworth auch seine neue Filiale Burgdorf gestalten. 

Quelle: Woolworth 

Von Anette Wulf-Dettmer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Nachrichten
doc6xo2ot3ahw7628ka8az
Geisterstunde im Museum mit Bach und Händel

Fotostrecke Burgdorf: Geisterstunde im Museum mit Bach und Händel