Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Burgdorf Blitzer: An diesen Tagen wird in Burgdorf geblitzt
Umland Burgdorf Blitzer: An diesen Tagen wird in Burgdorf geblitzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:51 21.03.2019
Wer zu schnell fährt und geblitzt wird, dem droht eine Strafe. Quelle: Symbolbild
Burgdorf

Mit ihren Messfahrzeugen ist die Region Hannover im März wieder im Umland der Landeshauptstadt unterwegs und blitzt Verkehrsteilnehmer in den Städten und Gemeinden. An drei Tagen werden die Blitzer auch in Burgdorf aufgebaut. An welchen Tagen sie im Stadtgebiet mit Radarkontrollen rechnen müssen, lesen Sie hier:

Montag, 4. März

Mittwoch, 13. März

Freitag, 22. März

Wo genau die Messgeräte im Stadtgebiet aufgebaut werden, teilt die Region vorher nicht mit. Autofahrer und anderen Verkehrsteilnehmer müssen darüber hinaus auch an anderen Tagen mit Radarkontrollen rechnen – unter anderem durch die Polizei.

Zu hohe Geschwindigkeit: Welche Strafen drohen?

Die Strafen für Geschwindigkeitsverstöße sind im Bußgeldkatalog festgelegt. Wie teuer das Blitzerfoto wird, hängt von der Höhe der Überschreitung in km/h und dem Ort ab, also, ob der Auto innerorts oder außerorts geblitzt wurde. Autofahrer, die mit normalen Pkw unterwegs sind, können mit niedrigeren Strafen rechnen. Für Fahrer von Lkw oder Pkw mit Anhängern fällt die Strafe höher aus. Wer den Fuß zu fest auf dem Gaspedal hatte, also sehr viel zu schnell unterwegs war, dem drohen Punkte bei der Verkehrssünderkartei in Flensburg sowie Fahrverbote.

Wer mit seinem Auto innerorts bis 10 Kilometer pro Stunde zu schnell fährt und geblitzt wird, muss ein Bußgeld in Höhe von 15 Euro bezahlen. Zwischen 11 und 15 km/h zu schnell werden mit 25 Euro bestraft. Wer mit 16 bis 20 Kilometer pro Stunde mehr unterwegs ist, dem drohen 35 Euro Bußgeld. Autofahrer, die innerorts mit 21 bis 25 Uhr zu schnell auf dem Tacho fahren und in eine Radarkontrolle geraten, müssen 80 Euro zahlen und bekommen einen Punkt bei der Verkehrssünderkartei in Flensburg. Ab 26 km/h zu schnell drohen zusätzliche Fahrverbote, die auch mehrere Monate lang sein können.

Von wem kommt der Bußgeldbescheid?

Per Post wird der Bußgeldbescheid den Verkehrsteilnehmern zugeschickt, die geblitzt wurden. Mit dabei ist auch immer das Foto aus dem Blitzer. Für alle 20 Städte und Gemeinden verschickt die Region Hannover die Bescheide und wertet die Bilder zuvor aus.

Wo gibt es in Burgdorf feste Blitzer?

Im Burgdorfer Stadtgebiet direkt sind keine stationären Blitzer aufgebaut. Doch auf der Bundesstraße 188 Richtung Uetze sollten Autofahrer und anderer Verkehrsteilnehmer im Kreuzungsbereich Kreuzweg/Krätzerstraße aufpassen. Dort kontrolliert ein Gerät dauerhaft die Geschwindigkeit.

Was ist aktuell in Burgdorf los?

 Alle Nachrichten aus der Stadt lesen Sie hier.

Sie wollen einen Ausflug durch die Region Hannover machen? Eine Übersicht über alle stationären Blitzer auf dem Weg haben wir hier. Zudem erfahren Sie alles Wissenswerte rund um Bußgeldbescheid und Blitzer-Warner.

Wollen Sie nach Uetze fahren? Hier erfahren Sie, an welchen Tagen die Region Hannover dort blitzt.

Von Julia Polley

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat Burgdorfs Weihnachtsmann Fritz Röttger das Bundesverdienstkreuz verliehen. „Es ist die Anerkennung für mein Lebenswerk“, sagt Röttger, der es schier nicht fassen kann.

26.02.2019

Burgdorfs Einzelhändler und Gewerbetreibende hoffen beim ersten verkaufsoffenen Sonntag des Jahres am 10. März auf viele Besucher und gute Geschäfte.

26.02.2019

Interkultureller Chor, Jugendkantorei und Bigband des Gymnasiums geben gemeinsam ein Benefizkonzert. Der Erlös soll an die Brandopfer aus der Silvesternacht gehen.

26.02.2019