Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Burgwedel In den Ferien einfach mal abtauchen
Umland Burgwedel In den Ferien einfach mal abtauchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 11.07.2018
Ina Pannicke und Horst Müller vom Altwarmbüchener Tauchclub helfen Ada und Lia beim Anlegen der Ausrüstung. Quelle: Sandra Köhler
Großburgwedel

Abtauchen und sich sowie die Welt einmal völlig anders wahrnehmen: Das hat der Altwarmbüchener Tauchclub (ATC) acht Jugendlichen im Alter zwischen zehn und elf Jahren bei einer Ferienaktion im Burgwedeler Freibad ermöglicht. „Fische kann ich euch nicht versprechen“, scherzte Übungsleiter Horst Müller, bevor er den Teilnehmern eine kurze aber wichtige theoretische Einführung angedeihen ließ. Die umfasste neben der Atemtechnik und der Zeichensprache, die unter Wasser verwandt wird, auch die Ansage: „Wir tauchen, wir schwimmen nicht. Lasst eure Arme am Körper.“

Unter Wasser sieht die Welt ganz anders aus. Quelle: privat

Der Zustand der Schwerelosigkeit, das Schweben im Wasser sei das, was Kinder am meisten begeistere, sagte Vereinschefin Ina Pannicke. „Manche sagen gar nichts, bei denen glänzen nur die Augen“, ergänzt sie nach dem Auftauchen. Kindern einen Einblick in einen nicht alltäglichen, aber faszinierende Sport zu geben: Das sei das Ziel der Schnupperferienangebote, die der Verein anbietet. Für die elfjährige Lia stand der erste richtige Tauchgang an. Entsprechend kribbelig war sie denn auch, als es mit Pannicke und Müller nach dem Anlegen der Ausrüstung unter Wasser ging. Der gleichaltrige Luca ist dagegen schon Vereinsmitglied und ausgebildeter Taucher: „Ich freue mich darauf, in Frankreich endlich im Meer zu tauchen“, sagte er.

Wer es selbst ausprobieren will: Für das Tauchen im Freibad Burgwedel über das Ferienprogramm der Gemeinde Isernhagen am 3. August sind noch Plätze frei. Anmeldungen nimmt die Jugendpflege Isernhagen entgegen.

Von Sandra Köhler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kein großer Bauchschnitt, sondern nur ein paar winzige Löcher, eine Kamera und OP-Werkzeuge, die in den Körper eingeführt werden – erstmalig wurde in Großburgwedel per Schlüsselloch-Methode operiert.

09.07.2018

Stadt Burgwedel und Region Hannover sehen nach der Änderung des Feiertagsgesetzes den Weg frei für eine Genehmigung des Ikea-Flohmarktes in Großburgwedel – nach 9 Monaten Zwangspause.

09.07.2018

Das lange Warten auf die DNA-Untersuchung hat keine wirkliche Klarheit gebracht: Für den Riss einer Heidschnucke am 15. März bei Thönse ist der Wolf als Verursacher „nicht nachweisbar“.

08.07.2018