Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Endoprothetikzentrum erneut zertifiziert

Großburgwedel Endoprothetikzentrum erneut zertifiziert

Dass das Klinikum un Großburgwedel bei der Implantation künstlicher Knie-, Hüft- und Schultergelenke sein Handwerk beherrscht, belegt die Wiedererlangung eines Gütesiegels.

Voriger Artikel
Baustelle wegen Glatteis: A7 muss ausgebessert werden

Das Endoprothetikzentrum Großburwedel ist erfolgreich rezertifiziert worden.

Quelle: Foto: KRH GmbH

Großburgwedel. Wenn es um die Lebensqualität geht, dann zählen gute Gelenke zum sprichwörtlichen A und O. Doch immer mehr Menschen benötigen Prothesen, sei es des Hüft- oder Kniegelenks. Zu den Anbietern entsprechender Operationen gehört auch das Burgwedeler Endoprothetikzentrum des Klinikums der Region Hannover. 

Dass das Krankenhaus bei der Implantation künstlicher Knie-, Hüft- und Schultergelenke sein Handwerk beherrscht, hat sich das Zentrum für Gelenkersatzchirurgie Ende 2014 mit einem Gütesiegel des internationalen Zertifizierungsinstituts Endocert bestätigen lassen. In diesem Monat sind die Qualitätsindikatoren des Hauses erneut von unabhängigen Prüfern unter die Lupe genommen worden. Dabei wurde das Zentrum erfolgreich rezertifiziert.

Die Zertifizierung soll den Patienten durch Spezialisierung, Kompetenz und Erfahrung höchstmögliche Qualität beim Gelenkersatz ermöglichen und so die Beweglichkeit des operierten Gelenks zurückgeben. Die Klinik führt pro Jahr rund 2.000 Operationen dieser Art durch. Anlass der Erstzertifizierung waren die stetig steigenden Zahlen von Patienten, die aufgrund fortgeschrittenen Gelenkverschleißes auf Prothetik angewiesen sind. Die Ersatzoperationen von Hüft- und Kniegelenken gehören zu den häufigsten in Deutschland durchgeführten Operationen mit stetig steigender Tendenz.

Von Stefan Heinze

Voriger Artikel
Mehr aus Burgwedel