Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Burgwedel Das gibt es auf der Holz-Messe zu sehen
Umland Burgwedel Das gibt es auf der Holz-Messe zu sehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 15.10.2018
Holz als alternativer Brennstoff: Auf der Messe werden auch Spaltanlagen gezeigt. Quelle: privat
Fuhrberg

Es muss nicht immer Öl und Gas sein: In Zeiten von steigenden Energiepreisen gewinnen erneuerbare Energien immer mehr an Bedeutung. Neben Sonne und Wind rücken dabei auch Biobrennstoffe in den Fokus. Welche Möglichkeiten sich dabei besonders im ländlichen Raum bieten zeigt die Ausstellung „Heizen mit Holz und anderen Biobrennstoffen“, bei der sich Besucher am 27. und 28. Oktober auf dem Gelände des Fuhrberger Wasserwerkes informieren können.

„Da wird richtig was los sein“, sagt Carsten Brüggemann, Energieberater bei der Landwirtschaftskammer Niedersachsen an. Diese organisiert gemeinsam mit den Stadtwerken Hannover (enercity), der Zeitschrift „Land & Forst“, sowie weiteren Partnern die Veranstaltung. Und bei den Besuchern ist die Messe durchaus beliebt. „Rund 5000 Besucher kommen an den beiden Tage zu uns“, sagt Brüggemann. Es ist mittlerweile die 13. Auflage der alle zwei Jahre stattfindenden Messe. Ausrichtungsort war bislang immer das Wasserwerk, das übrigens den Stadtwerken Hannover gehört.

Rund 100 Firmen präsentieren am letzten Oktoberwochenende in Fuhrberg ihre Produkte und Dienstleistungen. Verbände und Institutionen wie das Netzwerk Nachwachsende Rohstoffe Niedersachsen (3N), die Schornsteinfegerinnung, der Fachverband Biogas, der Bundesverband Windenergie, enercity, das KWF, die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, der Waldbesitzerverband Niedersachsen und andere unterstützen die Veranstaltung und geben Tipps und Empfehlungen zur Nutzung erneuerbarer Energien.

Ausstellung von Maschinen und Geräten

Auf dem Gelände des Wasserwerkes werden Maschinen und Geräte zur Brennholzbereitung wie Sägen, Äxte, Spalter, Schutzkleidung und weiteres Zubehör zur Waldpflege und Brennholzbereitung ausgestellt beziehungsweise im praktischen Einsatz vorgeführt. Zur Herstellung von Holzhackschnitzeln werden Hackmaschinen präsentiert. Das Spektrum der Feuerungen umfasst den gesamten Bereich vom Holzofen bis zur automatischen Holzhackschnitzelheizung. Vielfältig wird das Angebot an Stückholzkesseln und automatischen Feuerungen für Holzpellets und -hackschnitzeln sein, die in Zentralheizsysteme eingebunden werden.

Wie diese moderne Technik in einem größeren Maßstab funktioniert können sich die Besucher im Wasserwerk auch gleich in der Praxis anschauen. Derzeit wird dort eine neue Anlage zur Feuerung mit Hackschnitzeln in Betrieb genommen. Der Clou: Sie produziert neben 500 KW Wärmeenerige auch noch 60 Kilowatt Strom. „Der wird aus der Restwärme der Anlage gewonnen“, sagt Brüggemann zur Erklärung.

Info: Die Ausstellung ist am Sonnabend und Sonntag, 27. und 28. Oktober, jeweils von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 5 Euro, Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sind frei. Im Begleitprogramm wird auch einiges über die Holzernte gezeigt, Förster geben Informationen zu Waldbau, Holzernte, Holzmarkt und nachhaltiger Forstwirtschaft. Weitere Informationen gibt es im Internet auf www.heizen-mit-holz.net.

Von Thomas Oberdorfer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Autofahrer, die durch den Kreisel am Ende der Hannoverschen Straße im Süden Großburgwedels fahren, haben das grüne Schild mit der Biene auf einem Feld vermutlich schon entdeckt. Doch was hat es zu bedeuten?

15.10.2018

Autofahrer müssen sich auf Umwege in Wettmar einstellen: Am Montag beginnt der Umbau der Ortsdurchfahrt. Von den Arbeiten sind auch Regiobus-Linien betroffen. Sie fahren eine Ersatzhaltestelle an.

12.10.2018

Klassikfreunde können sich freuen: Der Oratorienchor Burgwedel hat in den vergangenen Monaten für ein hochkarätiges Konzert am Sonntag 25. November, in der St-Paulus-Kirche geprobt.

11.10.2018