Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Burgwedel Hallenfußball in Wettmar: Budenzauber gefällt
Umland Burgwedel Hallenfußball in Wettmar: Budenzauber gefällt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:09 10.02.2019
Michael „Höppi“ Höppner vom All Star lässt sich feiern. Quelle: Patricia Chadde
Wettmar

Ein Fußballspiel bietet mehr Leichtigkeit und Spaß als schnöde Pflicht. Trotzdem kann es zum Ziel führen, wie Wettmars „Budenzauber“ am Sonnabend bewiesen hat. Damit auf der Anlage des 1000 Mitglieder starken TSV Wettmar möglichst bald ein weiterer Platz von Flutlicht bestrahlt werden kann, trafen sich die Fußballer des Vereins zu einem Spaßturnier, das viele Zuschauer auf die Ränge der Westerfeldhalle lockte. Hallensprecher und Mitorganisator Philipp Kienast hatte die Gruppen im Griff. Auch die Unterstützung beeindruckte: So hatte der örtliche Einkaufsmarkt Obst und Wasser spendiert, während zahlreiche Wettmarer gebacken hatten oder Brötchen schmierten, so dass sich die Gäste bei Gaby Höppner und Petra Klarhöfer durch ein leckere Büfettangebot schlemmen konnten.

Acht Mannschaften beweisen ihr Können und ihre Spielfreude beim Hallenfußballturnier des TSV Wettmar in der Westerfeldhalle.

Jeweils zwölf Minuten spielten die Mannschaften gegeneinander, wobei die letzten Minuten stets musikalisch untermalt wurden. Das sorgte, ebenso wie der ambitionierte sportliche Einsatz der weiblichen und männlichen Fußballer, für Kurzweil. Auch manche Spielkleidung betonte die unterhaltsame Seite des Budenzaubers – wie die schwarzen „Vamp inside“-Trikots bewiesen, deren teiltätowierte, stattliche Träger sich mit „Hannis All Star Team“ maßen. „Sag’ bloß nicht Old Stars“, juxte ein Zuschauer, „dann brennt die Hütte“. Aber Höppi alias Michael Höppner mit der Nummer 3 ließ sich nicht beirren und zeigte sich ungebrochen siegeswillig. Thomas Wilkinson und Hans-Jürgen Klarhöfer vom Vorstand des TSV Wettmar waren jedenfalls bestens gestimmt und hoffen, mit dem Budenzauber der noch fehlenden Summe von 10.000 Euro für das Flutlicht ein paar große Scheine näher gekommen zu sein.

Von Patricia Chadde

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Pitbull, der am Dienstagabend in Großburgwedel eine junge Frau verletzt hatte, ist offenbar bereits früher durch aggressives Verhalten aufgefallen.

11.02.2019

Mit einer Magie-Show will der Isernhagenhof-Kulturverein seine Stammgäste und neue Interessierte fesseln. Karten gibt es jetzt im Vorverkauf.

08.02.2019

Bargeld in unbekannter Höhe hat mindestens ein Einbrecher an der Danziger Straße in Großburgwedel erbeutet.

08.02.2019