Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
700 Rossmann-Azubis entern die Zentrale

Großburgwedel 700 Rossmann-Azubis entern die Zentrale

Für den größten Jahrgang der Firmengeschichte war er, der Junior, das Gesicht des Unternehmens: Raoul Roßmann, 31-jähriger Geschäftsführer für Einkauf, Marketing und fürs Online-Geschäft, hat am Freitag 700 neu eingestellte Auszubildende aus ganz Deutschland in Großburgwedel begrüßt.

Voriger Artikel
Uralte Eichen fallen wegen der Pflegekosten
Nächster Artikel
Kommen Schutzstreifen auf Ortsdurchfahrten?

Junior-Chef Raoul Roßmann überlebensgroß.

Quelle: Martin Lauber

Großburgwedel. Viele im neben der Rossmann-Zentrale aufgeschlagenen Riesenzelt hatten eine weite Anreise hinter sich – die meisten aus Nordrhein-Westfalen (165), 70 sogar aus Bayern. Zwischen 600 jungen Frauen hingen rund 100 junge Männer ihrem künftigen Chef an den Lippen, der überlebensgroß von zwei Leinwänden herab zum Rossmann-Nachwuchs sprach. Hinterher durfte via Smart­phone über seinen Auftritt abgestimmt werden.

Roßmann machte den Spagat: Er sprach über Internetblogs, Musikfestivals und Stylingtipps auf Youtube, mit denen sich die Firma um die nächste Kundengeneration bemühe. Aber ganz „old style“ war der Sohn von Firmengründer Dirk Roßmann, als es um die Kernkompetenz im Handelsberuf ging: Im Geschäft gehe es immer noch um die Begegnung von Mensch zu Mensch.

Rund 250 000 Euro hat sich Rossmann die Initiation des Nachwuchses namens Azubi-Tage in diesem Jahr kosten lassen, eine Investition ins Wirgefühl: „Wir sind ja kein anonymer Großkonzern“, so der Junior, der sich auf der Bühne interviewen ließ und auch über Persönliches sprach. Die Begrüßungsreden von Gründer Dirk Roßmann haben Kultstatus. „Wie ihm die Herzen zufliegen, da fehlt mir noch was“, bekannte sein Sohn hinterher auf Anfrage.

Mit dem neuen Jahrgang wächst die Zahl der Rossmann-Azubis bundesweit auf mehr als 1600, von denen laut Unternehmen rund 80 Prozent übernommen werden. Als Roßmann zum Abschied „eine tolle Zeit bei Rossmann“ wünschte, ließ er durchblicken, dass diese Zeit auch gern das ganze Berufsleben umfassen dürfe. Zusätzlich zu mehr als 600 Kaufleuten im Einzelhandel bundesweit traten im August auch Drogisten und Verkäufer an. In der Großburgwedeler Zentrale sind zusätzlich Gestalter für visuelles Marketing, Kaufleute für Marketingkommunikation, Fachinformatiker, Kaufleute im Groß- und Außenhandel sowie Bachelor of Arts und Bachelor of Science sowie im Regionallager Fachkräfte für Lagerlogistik gestartet.

Beim Einführungsprogramm wurden die Azubis an Infoständen und in Vorträgen auf ihre Ausbildung vorbereitet. „Außerdem lernen sie das Unternehmen und wesentliche Ansprechpartner persönlich kennen“, sagte Stefan Sander, Personalleiter Vertrieb. Höhepunkte am Nachmittag und frühen Abend waren die Ehrung von Ausbildern und Azubis, die in diesem Jahr mit der Note „sehr Gut“ abgeschlossen haben, sowie eine Breakdanceshow auf der Zeltbühne.

doc6wlh1xlnbtuf8j3comt

Klare Botschaft an die Azubis: Ihr seid in einem Europa-weit aufgestellten Unternehmen gelandet.

Quelle: Martin Lauber
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten