Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Spielzeugausstellung hat für Leihgaben noch Platz
Umland Burgwedel Nachrichten Spielzeugausstellung hat für Leihgaben noch Platz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:03 23.11.2017
Jürgen Veth beim Aufbau einer der letzten Weihnachtsausstellungen. Quelle: Martin Lauber (Archiv)
Großburgwedel

Zum zehnten Mal seit der Eröffnung der Heimatstube im Deiken-Wöhler’schen Hof rüstet sich die General-Wöhler-Stiftung zu einer Weihnachtsausstellung. Was mit zwölf Krippen bescheiden begann, gehört heute zu den Highlights in der Adventszeit. 

Weil sich sowohl Puppen wie auch Spielzeug aus Blech und Holz als Publikumsmagneten erwiesen haben, möchten Hausherr Jürgen Veth und sein Team beide Themen jetzt in einer Schau vereinen, die erstmals am ersten und zweiten Adventwochenende geöffnet hat. Außer Exponaten aus dem aus Schenkungen gewachsenen eigenen Bestand zeigt die Heimatstube große Teile der Spielzeugsammlung von Dieter Vogelgesang, die dieser schon in Burgdorf einem breiten Publikum präsentiert hat.

Trotzdem habe die Heimatstube immer noch ein Plätzchen frei für einen besonderen Puppen- oder Spielzeugschatz aus den 20-er bis 60-er Jahren, so Veth. Leihgeber können sich unter Telefon (05139)3735 telefonisch oder per E-Mail an anjue.veth@htp-tel.de bei ihm melden. Während der Ausstellung können Besucher gegen eine Spende von 2,50 Euro alte Großburgwedel-Postkarten mit Motiven aus den 50-er und 60-er Jahren aus dem Fundus erwerben, den der Großburgwedeler Udo Timm der Heimatstube geschenkt hat.

Die Ausstellung an der Heinrich-Wöhler-Straße 3 in Großburgwedel ist am 2. und 3. Dezember sowie am 9. und 10. Dezember jeweils von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Bei freiem Eintritt können Besucher bei selbst gebackenen Kuchen und Torten in weihnachtlicher Atmosphäre auch etwas länger im Deiken-Wöhler-Hof verweilen. 

Von Martin Lauber

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Berufspendler aufgepasst: Ab nächster Woche droht ein Teilbereich der Autobahn 352 zum Nadelöhr zu werden. Es stehen Sanierungen an, kündigt die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr an.

23.11.2017

Burgwedels Bürgermeister äußert zwar Verständnis für die Sorgen vieler H.B.er wegen der stark belasteten Ortsdurchfahrt. Die Burgwedeler Gewerbebetriebe sieht er dafür aber nicht verantwortlich – und die Pläne für die Erweiterung des Gewerbegebiets an der L381 seien alternativlos.

25.11.2017

Zum Schluss war „Hof Neber“, möglicherweise Thönses Urzelle, nur noch ein Schadfleck. Jetzt wird er abgerissen. Für die Neubebauung könnte Geruchsbelästigung durch Vieh zum Problem werden.

25.11.2017