Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Autofahrt endet am Baum

Burgwedel Autofahrt endet am Baum

Weil er auf regennasser Fahrbahn mit seinem Wagen zu schnell eine Mittelinsel umkurvt hatte, hat ein 25 Jahre alter Mann am Silvestertag in Kleinburgwedel die Kontrolle über seinen BMW verloren. Die Fahrt endete für den Mann mit leichten Verletzungen und für sein Auto mit einem Totalschaden.

Voriger Artikel
Neue Betreiber krempeln TSV-Vereinsheim um
Nächster Artikel
Dieb baut Autoteile aus

Die Polizei vermutet nicht angepasste Geschwindigkeit als Unfallursache.

Quelle: imago/Eibner

Kleinburgwedel.  Ein Autofahrer ist am Silvestertag bei einem Unfall in Kleinburgwedel leicht verletzt worden.

Der 25 Jahre alte Mann hatte laut eines Polizeisprechers gegen 14.05 Uhr auf der Kreisstraße 119 aus Wettmar kommend am Ortseingang von Kleinburgwedel offenbar wegen nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen älteren Dreier-BMW verloren. Im Bereich der dortigen Mittelinsel geriet der heckgetriebene Wagen auf nasser Fahrbahn ins Schleudern, rutschte auf die Gegenspur, drehte sich dabei und prallte mit der Beifahrerseite gegen einen Baum am linken Straßenrand.

Die Rettungsleitstelle schickte außer den Ortsfeuerwehren Kleinburgwedel und Wettmar auch einen Notarzt und einen Rettungswagen zur Unfallstelle. Der 25-Jährige hatte beim Aufprall am Baum jedoch nur leichte Verletzungen erlitten und sich schon selbst aus dem Fahrzeug befreien können. Während sich Notarzt und Sanitäter um den Mann kümmerten, streuten die Feuerwehrleute laut Kleinburgwedels Ortsbrandmeister Walter Sonnefeld das ausgelaufene Kühlwasser ab.

Der BMW Baujahr 1992 dürfte laut Polizei nur noch Schrottwert haben.

Von Frank Walter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten