Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Duo Fjarill verzaubert seine Zuhörer
Umland Burgwedel Nachrichten Duo Fjarill verzaubert seine Zuhörer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:32 21.02.2018
Schwedisch-südafrikanische Kooperation: Das Duo Fjarill verzaubert im Amtshof die Zuhörer. Quelle: Jürgen Zimmer
Großburgwedel

 Deutschland, Südafrika, Schweden: In diesem Dreieck ist es in diesem Jahr unterwegs — das Duo Fjarill. Die Schwedin Aino Löwenmark und die gebürtige Südafrikanerin Hanmari Spiegel, die beide in ihrer Wahlheimat Hamburg leben. Auch musikalisch bewegen sie sich in einem Dreieck. Geige, Klavier und Stimme – mehr Zutaten sind in ihrer Musikküche nicht vorgesehen. Das ist jedoch mehr als reichlich, um die Zuhörer im vollbesetzten Amtshof am Mittwochabend zu be- und verzaubern.

Warme, im wahrsten Sinne herzerwärmende Lieder, ruhig und besinnlich, zum Träumen geeignet. „Livet“, Leben, heißt so ein Lied, ein anderes „Kom huis tod“, komm’ nach Hause, die Löwenmark mit ihrer warmen Stimme singt. Die Künstlerinnen spielen und singen über die Zeit, die Natur, das Leben und natürlich über Liebe und Zweisamkeit, wie in „Nära dig“, Nahe dir. Fjarill ist angelehnt an das schwedische Wort „Fjärill“ für Schmetterling, und wie dieser lassen sie ihre Melodien sich behutsam erheben, um dann durch den Saal zu flattern, in elegantem, leichten Flug berühren sie die Besucher und versetzen sie in Wohlfühlstimmung. „Eine ganz andere, neuartige Musik für mich. Gefällt mir richtig gut, einfach schön“, bekannte Besucher Hans Dohrmann.

Fjarill konzertiert ohne Noten

„Wir spielen jetzt ein Lied, von dem wir nicht wissen, wie es sich heute anhört. Jedesmal klingt es anders“, erläuterte Löwenmark am Flügel sitzend. Das ist nachvollziehbar, denn beide Musikerinnen haben keine Noten von ihren selbst geschriebenen Liedern. Sie haben sie im Kopf, wie die Texte auch. Ein Freund mit einem „genialen Gehör“ habe sich kürzlich drangemacht, einige ihrer Lieder in Noten zu zwängen, weil die Fans beharrlich danach fragten.

Die beiden Frauen hatten sich vor mehr als 15 Jahren zufällig auf einem Hamburger Wochenmarkt kennengelernt. Seitdem machen die Geigerin Hanmari Spiegel, die sich auch mal ans Klavier setzt, wenn die Pianistin Aino Löwenmark solo singt, zusammen Musik. Praktischerweise haben sie zwei Brüder geheiratet und sind nun auch noch verschwägert. Diese Nähe schlägt sich in ihrer Musik nieder. Mal lebendig und lustig, mal melancholisch und beruhigend. Sechs Alben hat das Duo Fjarill inzwischen herausgegeben. Und wenn beide nicht gerade unterwegs sind, organisieren sie Workshops für Singer-Songwriter.

Von Jürgen Zimmer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Westerfeldhalle kann äußerlich nur schöner werden – zumal sie oft mit hässlichen Sprayereien beschmiert ist. Die Stadt will jetzt Jugendliche unter Anleitung eines Fassadenkünstlers heranlassen.

21.02.2018

Nach 2015 wurde Kind Hörgeräte jetzt wieder mit dem Gütesiegel „Best Place to Learn“ von AUBI-Plus ausgezeichnet. Das Unternehmen hatte mit 1400 Mitarbeitern teil genommen und bestand mit dem Prädikat „gut“.

14.02.2018

Das Classic Cinema im Amtshof Großburgwedel zeigt am Freitag, 2. März, ab 20 Uhr den Film „Abenteuer in Rio“. Karten können ab sofort erworben werden. 

14.02.2018