Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Aus Lego-Steinen wird große Kunst
Umland Burgwedel Nachrichten Aus Lego-Steinen wird große Kunst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 26.03.2018
Die Bilder des Malers Ralf Gemein werden ab Freitag, 6. April, im Rathaus Burgwedel ausgestellt. Quelle: privat
Großburgwedel

 Eine  Ausstellung mit Bildern des Malers Ralf Gemein präsentiert der Kunstverein Burgwedel-Isernhagen ab Freitag, 6. April, im Rathaus Burgwedel. Beginnt der 1975 in Neuss gebore Künstler eine neue Arbeit, dann steht er oft nicht vor einer weißen Fläche, vielmehr nutzt er meist ältere Bilder als Basis für seine Malerei, in der sich gegenständliche Silhouetten tapetenhaft wiederholen oder durch ausschnitthafte Darstellung so verfremdet sind,  dass nur noch der Kenner sie wiedererkennt.

Ihren Ursprung haben die Bilder allesamt in der Fotografie. Gemein lichtet ungeordnete Lego-Blöcke ab, sucht in den Steinhaufen geometrische Formen und setzt diese auf seinem Computer in Szene. Dass sich in den sich überschneidenden Farbflächen Plastik-Piratenhüte, Ritterschilde oder stark vergrößerte Bauklötzchen verbergen, ist hinterher beinahe nicht mehr zu erkennen. Und bei der Suche hilft  Gemein nur ungern: „Wenn ich meine Bilder erkläre, dann entzaubere ich sie immer ein bisschen.“

Die Bilder des Malers Ralf Gemein werden ab Freitag, 6. April, im Rathaus Burgwedel ausgestellt. Quelle: privat

Kunst mache er nicht als Dialog mit dem Betrachter, sondern aus einem anderen Grund: „Die geometrischen Formen der Lego-Steine geben mir einen Vorwand zum Malen.“ Und malen muss er, der Meisterschüler des niederländischen Konzept-Künstlers Jan Dibbets. Obwohl sich die jüngere Generation immer weiter von der Malerei entferne, komme ers selbst um das Medium nicht herum. „Photoshop ist mein Skizzenbuch, die Bilder entwerfe ich auch damit. Ich wurde einmal gefragt, warum ich sie dann nicht einfach ausdrucke“, sagt  Gemein. Doch zu sehr ist er in die Leinwand verliebt, zu wichtig sind ihm die stumpfen Acryltöne, die er - zur Verwunderung mancher Kollegen - teuren Ölfarben vorzieht. 

Statt Wiedererkennen steht also das sich neu bildende Formgefüge im Vordergrund, das sich über die gesamte Bildfläche erstreckt und die Möglichkeit einer unendlichen Ausdehnung impliziert, die auch in den Bildraum hineinführt -durch Überlagerungen und vermeintliche Transparenz, scheinbare Ausstanzungen und dadurch entstehende Durchblicke. 

Die Vernissage wird um 18 Uhr in Rathaus Burgwedel, Fuhrberger Straße 4, eröffnet. Zur Begrüßung wird Stefan Rautenkranz, Vorsitzender des Kunstvereins Burgwedel-Isernhagen, einige Worte sprechen, musikalisch belgeitet wird der Abend von Hartmut Brandt. Die Austellung wird bis Freitag, 25. Mai, zu den Rathaus-Öffnugszeiten immer montags, dienstags und donnertags von 8 bis 12 und 14 bis 17 Uhr sowie freitags von 8 bis 12 Uhr.

Von Philipp Bader

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wo in Großburgwedel das neue Krankenhaus hochgezogen wird, ist noch nicht entschieden. Das Klinikum muss die Bettenzahl für den Neubau nach unten korrigieren, das hat das Land dem KRH klar gemacht.

22.03.2018

Gerhard Böhne ist in Großburgwedel ein Schnappschuss von einem seltenen Gast gelungen: Ein Uhu, der vermutlich in Hannover brütet, hat die Stadt wahrscheinlich auf einem Jagdausflug besucht.

25.03.2018

Es ist nicht ganz alltäglich, wenn ein Vereinsvorsitzender der Kommunalpolitik ins Gewissen redet. Uli Appel, TSG-Chef und Jugendpfleger, tut es aus Sorge um die Möglichkeiten der Burgwedeler zur sportlichen Betätigung.

24.03.2018