Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Zirkus Bravo gastiert in Großburgwedel
Umland Burgwedel Nachrichten Zirkus Bravo gastiert in Großburgwedel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 03.03.2018
Jolina auf Pferd Totilas, Deborah mit Lama Bambi und Alfonso mit Kamel Kairo gehören zum Ensemble des Zirkus Bravo. Quelle: Philipp Bader
Anzeige
Großburgwedel

 Der kleine Zirkus Bravo hat sein Zelt auf dem Schützenplatz in Großburgwedel aufgeschlagen. Die sechsköpfige Familie Lauenburger aus Nordfriesland führt ihn unter der Leitung von Zirkusdirektor Alfonso in dritter Generation und kommt bereits zum dritten Mal nach Burgwedel.

150 Zuschauer finden rund um die Manege Platz. „Die Burgwedeler sind ein Zirkusvolk, unsere Vorstellungen hier sind immer gut besucht“, sagt Diana Lauenburger, die selbst auf dem Drahtseil auftritt. Zum Programm gehören zahlreiche Akrobatiknummern wie Ringtrapez und Stuhlbalance, aber auch Tierdressuren mit Pferden, Kamelen, Lamas, Hunde und Ziegen. Außerdem darf gelacht werden mit Clown Pepino. 

Aufführungen gibt es vom 1. bis 4. März. Die Vorstellungen beginnen am Donnerstag um 15.30 Uhr,  am Freitag um 17 Uhr, Sonnabend um 14 und 17 Uhr sowie am Sonntag um 11 Uhr. Karten kosten für Kinder 10 und für Erwachsene 12 Euro und können unter Telefon (0152) 38 23 08 95 auch vorbestellt werden. Am Donnerstag und am Sonntag zahlen Erwachsene den Kinderpreis. Am Freitag haben Väter, am Sonnabend alle Großmütter freien Eintritt.

Von Philipp Bader

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Landesentscheid der 57. Mathematik-Olympiade wurde in in Göttingen ausgetragen. Drei Schüler des Gymnasiums Großburgwedel räumten dabei Preise ab.

03.03.2018

In der Scheune des Isernhagenhofs beginnt am 11. März die vierte Saison der „Oper am Nachmittag“ mit Ensemblemitgliedern von Staatsoper oder -theater Hannover in wunderschönen Partien.

03.03.2018

Die Stiftung hat es in einer Wirtschaftlichkeitsanalyse schwarz auf weiß: Die Sanierung des Seminargebäudes lohnt nicht. Ein Neubau soll möglichst an die Pestalozzistraße. Entschieden ist noch nichts.

02.03.2018
Anzeige