Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Johanniter bitten wieder um Schmuck und Bilder
Umland Burgwedel Nachrichten Johanniter bitten wieder um Schmuck und Bilder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:16 08.02.2018
Im vergangenen Jahr waren wieder Hunderte gespendete Schmuckstücke und Kunstwerke  zusammengekommen. Quelle: Archiv (Walter)
Isernhagen/Burgwedel

 Die Johanniter Hilfsgemeinschaft Hannover organisiert in diesem Jahr ihren mittlerweile sechsten Benefizbasar in Großburgwedel. Für den „Sturm auf Schmuck und Bilder“ bitten die Johanniter auch im diesen Jahr um Spenden, die jetzt in Isernhagen F.B. abgegeben werden können. Alle Stücke werden von Experten im Wert geschätzt und schließlich gegen eine Spende angeboten. 

Hunderte Gemälde, Zeichnungen, Stiche und Schmuckstücke waren im vergangenen Jahr im St.-Petri-Geimeindehaus angeboten worden. Das teuerste Stück war mit 250 Euro ein großes Landschaftsgemälde. In diesem Jahr öffnen sich die Tore am Wochenende, 14./15. April, jeweils von 11 bis 18 Uhr. Mit dem „Sturm“-Erlös unterstützen die Johanniter wie stets die Finanzierung des ehrenamtlichen Begleit- und Betreuungsdienstes im Aegidius-Haus Auf der Bult in Hannover, einer Kurzzeitpflegeeinrichtung für Kinder und junge Erwachsene mit Beeinträchtigungen.

Interessierte Spender können ihre Bilder und Schmuckstücke bis Donnerstag, 29. März, an Gisilot von Rohr, Hauptstraße 38 in 30916 Isernhagen, die Johanniter-Unfall-Hilfe, Gartenallee 25 in 30449 Hannover oder an Thorsten Albrecht, Kunstreferat, Evangelisch-lutherischen Landeskirche, Goethestraße 29 in 30169 Hannover, schicken. Wer sie lieber selbst bei Gisilot von Rohr in F.B. vorbeibringen möchte, sollte dies unter Telefon (0172) 5402714 absprechen. Päckchen könnem, mit der Kennzeichnung „Sturm auf Schmuck, Aegidius-Haus“ auch an jeder JUH-Station abgegeben werden.

Von Philipp Bader

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Großburgwedel gibt es alljährlich am Aschermittwoch für alle Christen zu Beginn der Fastenzeit das Aschekreuz in der der St.-Paulus-Kirche im Rahmen eines ökumenischen Gottesdienstes.

08.02.2018

Abriss  und Neubau oder Sanierung oder ein Mittelweg? Das ist noch längst nicht entschieden. Eine Untersuchung soll Daten liefern, was noch gut ist am Altbau.

10.02.2018

Mit einem neuen Konzept zum Schutz von Kita-Kindern vor sexuellen Übergriffen prescht die Stadt Burgwedel vor. Bis Jahresende sollen Regeln aufgestellt werden, die in allen Tagesstätten gelten.

07.02.2018