Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Gewitter

Navigation:
Ortsfeuerwehr fungiert als Shuttlebus-Dienst

Isernhagen Ortsfeuerwehr fungiert als Shuttlebus-Dienst

Mit vier Fahrzeugen hat die Ortsfeuerwehr Altwarmbüchen am Dienstag  40 Reisende von der Autobahn in einen Schnellimbiss gebracht – deren Bus musste wegen einer Panne eine Zwangspause einlegen.

Voriger Artikel
Autobesitzer erlebt Unfallflucht live mit
Nächster Artikel
Suche nach Fachkräften prägt den Arbeitsmarkt

Als Shuttlebus-Fahrer haben sich am Dienstagabend sechs Feuerwehrleute bewährt.

Quelle: Feuerwehr/Suppan

Altwarmbüchen/Großburgwedel.  Einen ungewöhnlichen Einsatz hat die Freiwillige Feuerwehr Altwarmbüchen am Dienstagabend fahren müssen:  Gegen 17 Uhr musste auf der Autobahn 7 – unmittelbar hinter der Anschlussstelle Altwarmbüchen – ein Bus stoppen, der in Richtung Hamburg unterwegs war. „Der Reisebus musste seine Fahrt wegen einer Reifenpanne unterbrechen“, sagte Feuerwehrsprecher Philipp Suppan am Mittwoch, der zudem die Einsatzleitung übernommen hatte. Seinen Angaben zufolge suchten die Fahrgäste hinter der Leitplanke zunächst Schutz, um auf den Pannendienst zu warten. Weil dieser aber auf sich warten ließ, traf die Autobahnpolizei eine Stunde später eine andere Entscheidung: Die Reisenden sollten evakuiert werden.

Als Shuttlebus-Fahrer haben sich am Dienstagabend sechs Feuerwehrleute bewährt

Als Shuttlebus-Fahrer haben sich am Dienstagabend sechs Feuerwehrleute bewährt.

Quelle: Feuerwehr/Suppan

Dazu alarmierten die Beamten die Ortsfeuerwehr, die mit sechs Einsatzkräften in vier Fahrzeugen zur Autofahn fuhren. Mit den Wagen brachten die Freiwilligen die durchgefrorenen Passagiere zu einem Schnellimbiss nach Großburgwedel. In dieser Zeit traf dann auch der erwartete Pannendienst ein und kümmerte sich um den Reifenschaden, so dass der Busfahrer anschließend die gestrandeten Fahrgäste wieder abholen konnte. Während der Reparaturarbeiten wurde die rechte Spur der Autobahn gesperrt. Gegen 19 Uhr endete der Einsatz. 

Von Antje Bismark

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Nachrichten