Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten IWU plant zweite Gewerbeschau in Wettmar
Umland Burgwedel Nachrichten IWU plant zweite Gewerbeschau in Wettmar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:08 23.02.2018
Andreas Genske plant die zweite Gewerbeschau in Wettmar. Quelle: Walter
Anzeige
Wettmar

 Die Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen (IWU) will die Gewerbeschau im und rund um das Dorfgemeinschaftshaus nach vier Jahren wieder neu aufleben lassen. Die Planungen für die Schau am Sonntag, 5. August, sind in vollen Gange.

Einige Betriebe wie beispielsweise Malermeister Patrik Lalk aus Großburgwedel, die Wettmarer Zimmerei Holzmichel und auch einige ortsansässigen Versicherungen sowie die Sparkasse hätten bereits ihre Zusagen gegeben, kündigt der IWU-Vorsitzende Andreas Genske an – er weist ausdrücklich darauf hin, dass sich nicht nur Wettmarer, sondern auch Gewerbetreibende aus ganz Burgwedel dort präsentieren können.

Während der eintägigen Schau im Dorfzentrum soll es Impulsreferate etwa zu dem Thema „Ausbildung 2020 – Wie wird die Lehre dann ausschauen“ und eine Jobbörse geben. Das Konzept sehe zudem vor, die Bürger umfassend zu informieren. „Wir wollen aber auch die Landwirtschaft und Kunsthandwerk mit integrieren“, sagt der Vereinsvorsitzende. Geplant seien ebenfalls ein Kinderprogramm, Stände mit Essen und Trinken –  und auch der Spaßfaktor für die ganze Familie solle nicht zu kurz kommen. Und weil rund um Wettmar viele Fans von Traktoren lebten, will die IWU auch eine Zugmaschinen-Schau auf die Beine stellen.

Vor vier Jahren hatten sich rund 30 Aussteller präsentiert. Das Ziel von Genske ist es, die Zahl der Aussteller in diesem Sommer toppen zu können – und das bei kostenlosem Eintritt.

Bereits zwei Tage vorher, am Freitag, 3. August, will die IWU zum Fest „Das Ehrenamt feiert sich selbst“ auf dem Platz vor dem Dorfgemeinschafthaus einladen. „Wir wollen ehrenamtlich engagierte Personen an dem Tag besonders würdigen“, erklärt der Kommunikationstrainer.

Die IWU hat aber auch für sich selbst große Pläne: Das ambitionierte Ziel lautet, bis Ende des Jahres von derzeit 35 auf 100 Mitglieder zu wachsen. Wenn nur jeder der derzeitigen Mitwirkenden jeweils einen befreundeten Gewerbetreibenden mitbrächte und dieser auch einträte, sei man schon bei 70 angelangt.

Ein weiteres langfristiges Ziel der Interessengemeinschaft ist es, das Netzwerk innerhalb des Burgwedeler Gewerbes so zu stärken, dass sich mehrere kleinere Unternehmen an Ausschreibungen beteiligen und größere Projekte gemeinsam übernehmen können. Aber erst einmal, sagt Genske, gehe es derzeit darum, die Neuauflage der Gewerbeschau erfolgreich auf den Weg zu bringen.

Von Katerina Jarolim-Vormeier

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Macht die Post an der Von-Alten-Straße bald dicht? Während angeblich gut informierte Kreise bereits das Aus für den Mai verkünden, hat das Unternehmen eigenen Angaben nach noch keine Entscheidung gefällt.

23.02.2018

Das Ensemble La Ninfea entführt mit seiner Kammermusik in die Zeit des Barocks. Die Musiker sind am Sonntag, 25. Februar, ab 17 Uhr zu Gast in der St.-Petri-Kirche. Der Eintritt ist frei.

23.02.2018

Der Kirchenkreis Odi in Südafrika ist seit 30 Jahren Partner des Kirchenkreises Burgwedel-Langenhagen. Pastor Rainer Henne erzählt am Donnerstag, 22. Februar, von seiner Reise nach Odi im vergangenen Oktober.

23.02.2018
Anzeige