Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten IWU-Messemacher zielen auf 40 Aussteller
Umland Burgwedel Nachrichten IWU-Messemacher zielen auf 40 Aussteller
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 31.05.2018
Damit bei der Wirtschaftsschau hier auf dem Wettmarer Dorfplatz alles rund läuft, machen Michael Nözel (von links), Björn Reschke und Michael Kranz vom Orga-Team gemeinsame Sache. Quelle: Martin Lauber
Wettmar

Rund 20 Aussteller haben bisher gebucht, etwa doppelt so viele sollen es werden bis zur 2. Wettmarer Wirtschaftsschau am letzten Sonntag der Sommerferien. „Anmeldungen kommen stetig rein“, berichtet Björn Reschke vom Orga-Team der Interessengemeinschaft der Wettmarer Unternehmer (IWU). Nicht die ganz Großen, sondern Mittelständler, Handwerker, landwirtschaftliche Direktvermarkter und Dienstleister werden sich am 5. August rund um Wettmars Dorfgemeinschaftshaus und auf dem Dorfplatz vorstellen. Und wer sonst sich noch melden wird: Allein für Wettmar taxiert die IWU das Potenzial auf rund 200 Betriebe, hinzu kämen die Firmen aus den anderen Burgwedeler Ortschaften, die die Messemacher ebenso im Visier haben. „Alle auf einer Augenhöhe“ – das zeichne die Schau wie die derzeit noch 35 Mitgieder starke Interessengemeinschaft insgesamt aus, sagt Mitstreiter Michael Kranz.

In die Standmiete für einen Platz im 360 Quadratmeter großen Ausstellungszelt oder auf den Außenflächen zu investieren, dafür haben die IWU-Macher jetzt ein gutes Argument mehr: Während des ganzen Sonntages, der mit einem Open-Air-Gottesdienst um 10 Uhr beginnt, wird ein Moderator von Antenne Niedersachsen das Bühnenprogramm moderieren, Interviews führen und die Livemusik ansagen. So werde der Termin der Wirtschaftsmesse im kleinen Wettmar dank der Veranstaltungsvorschau des Senders landesweit über den Äther gehen. Die rund 2000 Besucher von der Premiere vor zwei Jahren hoffen die Organisatoren so toppen zu können.

2015 hatte die IWU bei der Organisation seiner ersten Wirtschaftsschau das Dorfportal wettmar.de an seiner Seite, das damals einen Bauernmarkt auf die Beine stellte. Diesmal kann der Verein die Interessengemeinschaft nur unterstützen. „Diesmal machen wir das in Gänze allein“, sagt Michael Nözel. Den Part, den bei der Premiere die Anbieter regionaler landwirtschaftlicher Produkte spielten, werden am 5. August ein Dutzend Kunsthandwerker übernehmen, die für ihren kleinen Markt von der IWU einheitliche Holzhäuschen zur Verfügung gestellt bekommen. Feuerwehr und Polizei haben ihre Teilnahme zugesagt, ebenso der Treckerclub Kaltenweide, der seine mit viel Detailliebe gepflegten Oldtimer herzeigen will.

Komplettiert wird das Arrangement der Wirtschaftsschau mit einem Kinderprogramm mit Strohburg und Minibagger. Hinzu kommt eine kleine lukullische Meile, die aus einer Hand von einem Caterer bestückt wird. Insgesamt 4000 Quadratmeter stehen für die Wirtschaftsschau zur Verfügung, denn die Bereiche von Meitzer und Bruchstraße im Bereich des Dorfplatzes werden am 5. August für den Verkehr gesperrt.

Noch nimmt die IWU Anmeldungen entgegen. „Für kleine Betriebe ist das interessant. Wir machen keine Gewinne, die überschaubaren Kosten lassen sich refinanzieren“, sagt Reschke. Auch Bands und andere Ensemble, die beim Bühnenprogramm berücksichtigt werden möchten, können sich per E-Mail an vorstand@iwu-wettmar.de wenden.

Von Martin Lauber

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit September steht das Gymnasium Großburgwedel unter kommissarischer Leitung. Zum Start ins neue Schuljahr ist das Kultusministerium zuversichtlich, die vakante Stelle wieder besetzen zu können.

28.05.2018

Starker Sonntag nach einem schwachen Sonnabend: „Kunst in Bewegung“ hat rund 800 bis 1000 Besucher mobilisiert. Organisator Karlheinz Schridde ist mit der 12. Auflage zufrieden.

30.05.2018

Ohne Zwischenfälle ist das 130. Volks- und Schützenfest in Großburgwedel über die Bühne gegangen. Beim Sonntagsumzug zeigten die Einwohner Verbundenheit. Es war die Stunde des kollektiven Winkens.

30.05.2018